Stora Enso
Übernahme von De Jong Packaging Group

12.09.2022 Stora Enso erwirbt die De Jong Packaging Group mit Sitz in den Niederlanden für einen Unternehmenswert von rund 1.020 Millionen Euro.

De Jong Packaging Group ist einer der größten Hersteller von Wellpappenverpackungen in den Benelux-Ländern.
© Foto: Stora Enso
De Jong Packaging Group ist einer der größten Hersteller von Wellpappenverpackungen in den Benelux-Ländern.

Diese Akquisition wird die strategische Ausrichtung von Stora Enso vorantreiben, das Umsatzwachstum beschleunigen und Marktanteile bei Verpackungen für erneuerbare Energien in Europa aufbauen. Die De Jong Packaging Group ist einer der größten Hersteller von Wellpappenverpackungen in den Benelux-Ländern. Das Produktportfolio und die geografische Präsenz werden das Angebot von Stora Enso ergänzen und verbessern, insbesondere in den Bereichen Frischprodukte, E-Commerce und Industrieverpackungen.

 

Die Übernahme der De Jong Packaging Group wird die europäische Marktpräsenz von Stora Enso im Bereich Wellpappenverpackungen deutlich stärken und einen Markteintritt in die Niederlande, Belgien, Deutschland und Großbritannien ermöglichen. Mit dieser Akquisition wird der Geschäftsbereich Packaging Solutions von Stora Enso seine Kapazität für Wellpappenverpackungen um rund 1.200 Mio. m2 auf mehr als 2.000 Mio. m2 erhöhen, einschließlich der laufenden Expansionsprojekte der De Jong Packaging Group. Damit ist eine Plattform für weiteres Wachstum in Schlüsselmärkten gesichert. Der europäische Markt für Wellpappenverpackungen ist fragmentiert, wobei die lokale Präsenz für nachhaltiges Wachstum von entscheidender Bedeutung ist.

 

Der Unternehmenswert der Transaktion beträgt rund 1.020 Mio. EUR, wovon 250 Mio. EUR IFRS-Leasingverbindlichkeiten sind. Der Unternehmenswert entspricht einem Vielfachen von 8,9, basierend auf einem bereinigten EBITDA von 114 Mio. Euro für 2022. Im Jahr 2025, wenn die laufenden Expansionsprojekte in der Verpackungsverarbeitung hochgefahren werden, wird ein zusätzliches EBITDA von 40 Mio. EUR erwartet. Mittelfristig, nach 3 Jahren, wird erwartet, dass die Akquisition über den Zyklus durchschnittliche jährliche Synergien von 30 Mio. EUR generieren wird, hauptsächlich durch Beschaffung, Optimierung der Wellpappenrohpapierintegration und kommerzielle Möglichkeiten. Wenn Stora Enso beschließt, die derzeit untersuchte Umstellung des Papierproduktionsstandorts Langerbrugge in Belgien auf Wellpappenrohpapier voranzutreiben, werden weitere Synergien möglich sein. Stora Enso kann im Jahr 2024 eine maximale zusätzliche Earn-out-Zahlung in bar in Höhe von 45 Mio. EUR leisten, sofern die De Jong Packaging Group bestimmte Ertragsschwellen erreicht.

 

Der Umsatz der De Jong Packaging Group für das Gesamtjahr 2022 wird auf rund 1 Milliarde Euro geschätzt. Es wird erwartet, dass sich die Akquisition ab dem ersten Jahr positiv auf den Gewinn je Aktie auswirken wird. Die Akquisition wird durch bestehende Liquidität und bilaterale Kreditvereinbarungen finanziert. Das Verhältnis von Nettoverschuldung zu operativem EBITDA von Stora Enso wird um 0,4 auf 1,4 steigen. Der Abschluss der Transaktion wird für Anfang 2023 erwartet, vorbehaltlich der Konsultation der Mitarbeiter und der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Die Prognose für das operative EBIT von Stora Enso für das Gesamtjahr 2022 bleibt unverändert.

 

"Im Einklang mit unserer Strategie investieren wir in den Ausbau unseres Marktanteils bei erneuerbaren und zirkulären Verpackungslösungen. De Jong Packaging verfügt über eine solide Präsenz im Bereich der Wellpappenverpackungen und einen beeindruckenden Kundenstamm. Die Übernahme ihrer Aktivitäten unterstützt unsere zukünftige strategische Ausrichtung, um erneuerbare Verpackungslösungen in Europa voranzutreiben", sagt Annica Bresky, Präsidentin und CEO von Stora Enso.

 

"Wir freuen uns sehr über diese Akquisition. Mit unserem gemeinsamen Fokus auf Agilität und Kundennutzen und mit den exzellenten Teams in beiden Unternehmen werden wir eine starke Plattform für zukünftiges Wachstum schaffen. Die De Jong Packaging Group verfügt über eine solide Wachstumsbilanz bei Wellpappenverpackungen, die es uns in Kombination mit unserer Erfahrung in den Bereichen innovatives Design, digitale Lösungen und Nachhaltigkeitsdienstleistungen ermöglichen wird, unser Angebot zu stärken", sagt David Ekberg, EVP Packaging Solutions Division bei Stora Enso.

 

"Wir sind stolz auf das, was bei der De Jong Packaging Group erreicht wurde, und freuen uns nun auf die nächsten Schritte auf unserem Unternehmensweg. Stora Enso ist gut positioniert, um weiteres Wachstum im Einklang mit unseren gemeinsamen Ambitionen voranzutreiben", so Henk de Jong, Eigentümer der De Jong Packaging Group, und Ad Smit, CEO der De Jong Packaging Group.

 

Die 1996 gegründete De Jong Packaging Group ist einer der größten Hersteller von Wellpappenverpackungen in den Benelux-Ländern. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Trays und Verpackungen aus Wellpappe, hauptsächlich für Frischprodukte, E-Commerce und Industrie. Die De Jong Packaging Group ist durch die Übernahme der Papierfabrik De Hoop in den Niederlanden im Jahr 2021 auch in der Wellpappenrohpapierproduktion tätig. Die De Jong Packaging Group verfügt über 17 Standorte in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Großbritannien. Sie beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter. Weitere Informationen zu De Jong Packaging finden Sie dejongverpakking.com/en

 

Die Übernahme der De Jong Packaging Group wurde vom Verwaltungsrat von Stora Enso genehmigt. Stifel, Allen & Overy und KPMG fungierten bei dieser Transaktion als Berater von Stora Enso.

 

www.storaenso.com

 

stats