Leipa, Koehler und Multivac
Innovation zu dritt

25.10.2018 Die Verpackungsmesse Fachpack 2018 ist zu Ende und sie hat gezeigt, dass es ein großes Thema gibt: Weg vom nicht wiederverwertbaren Kunststoff, hin zu wiederverwertbaren Verpackungsmaterialien. Dazu zählt Recycling ebenso, wie verschiedene Formen der Kompostierbarkeit.

Verpackungsmaschine von Multivac mit Kartonrolle von Koehler.
© Foto: Koehler Paper Group
Verpackungsmaschine von Multivac mit Kartonrolle von Koehler.
Koehler als zuverlässiger und kompetenter Entwicklungspartner

Auch wenn die Koehler Paper Group erst im kommenden Jahr mit einem eigenen Stand vertreten sein wird, werfen die Bemühungen in Richtung nachhaltiger Verpackungen ihre Schatten voraus. Bereits in diesem Jahr wurde Koehler seinem Ruf als zuverlässiger und kompetenter Entwicklungspartner gerecht.

Die Unternehmen Multivac Sepp Haggenmüller SE & CO. KG und Leipa Georg Leinfelder GmbH haben gemeinsam mit Koehler ein Entwicklungsprojekt gestartet mit dem Ziel, einen Karton für das Verpacken von frischen Lebensmitteln, wie beispielsweise Fleisch, zu entwickeln, um die Marktanforderungen nach alternativen Packstoffen zu erfüllen. Die Herausforderung bestand dabei darin, einen Karton-Barriere/Siegel-Verbund herzustellen, der die Steifigkeit eines Flat Trays aufweist, und gleichzeitig wickelbar ist, um als Rolle auf einer Tiefziehverpackungsmaschine verarbeitet werden zu können.

Flattray von Leipamit Karton von Koehler © Foto: Koehler Paper Group
Flattray von Leipamit Karton von Koehler

Multilagenverbund für Skinpackungen


Erste Ergebnisse zeigen, dass dieser Multilagenverbund von Leipa und Koehler ausgezeichnet entsprechend den Anforderungen eingesetzt werden kann. So können aus diesem Material in einer Tiefziehverpackungsmaschine Skinpackungen hergestellt werden, die das Produkt nicht nur sicher verpacken, sondern auch für den Endkunden ansprechend präsentieren.

 

„Koehler hat es gemeinsam mit Leipa in sehr kurzer Zeit geschafft, ein ausgezeichnetes Ergebnis zu erzielen“, sagt Reinhard Ruhland, Director Corporate Innovation Center bei Multivac. Der Karton bietet nicht nur die erforderte Steifigkeit, sondern lässt sich durch die Wickelbarkeit besonders gut auf den Tiefziehverpackungsmaschinen verarbeiten.

 

Material gut zu beschichten und zu bedrucken


Damit haben Multivac, Leipa und Koehler gemeinsam eine wichtige Innovation für die diesjährige Fachpack in Nürnberg geliefert, die ein starkes Interesse beim Fachpublikum hervorrief. „Wir waren beeindruckt von dem Engagement, das Koehler bei der Entwicklung dieses Produktes gezeigt hat“, sagt Matthias Haux, Commercial Head Flexible Packaging bei Leipa. Insbesondere die Verarbeitbarkeit beim Beschichten und die Bedruckbarkeit des Materials sind hervorzuheben und bilden eine gute Grundlage für weitere zukünftige Projekte.

Valeska Haux, Multivac und Dr. Markus Wildberger, Koehler, präsentieren das Ergebnis der Zusammenarbeit. © Foto: Koehler Paper Group
Valeska Haux, Multivac und Dr. Markus Wildberger, Koehler, präsentieren das Ergebnis der Zusammenarbeit.


Das wünscht sich auch Dr. Markus Wildberger, Corporate Director Technology bei Koehler. „Die Zusammenarbeit mit Multivac und Leipa ist ein sehr gutes Beispiel wie industrieübergreifend innovative Projekte schnell initiiert und umgesetzt werden können“, sagt er. „Wir freuen uns auf weitere spannende Projekte mit diesen beiden Partnern.

stats