Druckkosten-Index
So viel zahlen die Bundesministerien

20.09.2018 Das Regierungsprogramm ‘Digitale Verwaltung 2020’ sieht vor, dass alle deutschen Behörden bis 2020 auf die elektronische Aktenführung umstellen.

Das Regierungsprogramm ‘Digitale Verwaltung 2020’ sieht vor, dass alle deutschen Behörden bis 2020 auf die elektronische Aktenführung umstellen.
© Foto: Gina Sanders / Fotolia
Das Regierungsprogramm ‘Digitale Verwaltung 2020’ sieht vor, dass alle deutschen Behörden bis 2020 auf die elektronische Aktenführung umstellen.
 Als Verfechter des papierlosen Büros haben wir uns natürlich gefragt, ob in Anbetracht dieses Ziels bei den Bundesministerien bereits eine Ausrichtung hin zum papierarmen Arbeiten erkennbar ist und inwiefern sich dies in den Ausgaben für Druckerpapier und Patronen widerspiegelt. Daher haben wir die Bundesministerien und den Deutschen Bundestag nach ihren Druckkosten im Jahr 2016 und 2017 sowie einer Anweisung möglichst papierarm zu Arbeiten befragt. These: Je niedriger die Höhe der Druckkosten im Vergleich zum Vorjahr, desto mehr wird digital bearbeitet. Das Ergebnis: Während die Ministerien im Jahr 2016 noch für 2,89 Millionen Euro gedruckt haben, wurden die Kosten im Folgejahr bereits um 740.000 Euro gesenkt.
 © Foto: www.getcaya.com

Für die Untersuchung hat CAYA in einer offiziellen Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) alle 14 Bundesministerien sowie den Deutschen Bundestag nach ihren Druckkosten im Jahr 2016 und 2017 befragt. Bis auf das Ministerium für Inneres, Bau und Heimat konnten für alle Behörden Ergebnisse ermittelt werden. Zudem wurde gefragt, ob es in den einzelnen Verwaltungen eine Order gibt, papierarm zu arbeiten. © Foto: www.getcaya.com
Für die Untersuchung hat CAYA in einer offiziellen Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) alle 14 Bundesministerien sowie den Deutschen Bundestag nach ihren Druckkosten im Jahr 2016 und 2017 befragt. Bis auf das Ministerium für Inneres, Bau und Heimat konnten für alle Behörden Ergebnisse ermittelt werden. Zudem wurde gefragt, ob es in den einzelnen Verwaltungen eine Order gibt, papierarm zu arbeiten.



Zur Untersuchung

Für die Untersuchung hat CAYA in einer offiziellen Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) alle 14 Bundesministerien sowie den Deutschen Bundestag nach ihren Druckkosten im Jahr 2016 und 2017 befragt. Bis auf das Ministerium für Inneres, Bau und Heimat konnten für alle Behörden Ergebnisse ermittelt werden. Zudem wurde gefragt, ob es in den einzelnen Verwaltungen eine Order gibt, papierarm zu arbeiten.

Gibt es eine Anweisung papierarm zu arbeiten?


Nachdem wir die positiven Antworten erhalten haben, haben wir uns gefragt, ob die Ministerien gezielt angewiesen werden, papierarm zu arbeiten. Auf unsere kurze Nachfrage hin konnten die Ministerien keine “explizite Order” nennen. Allerdings verweisen einzelne Ministerien auf einen ressourcensparenden Umgang im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. So hat sich das Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Nutzung 2012 für die Einführung des Umweltmanagementsystems EMAS entschieden, welches Maßstäbe für die Selbstverpflichtung zur Verbesserung der Umweltsituation setzt. Das Gesundheitsministerium nutzt zudem intern das umweltfreundliche “Blauer Engel”. Im Familienministerium wird in E-Mails darauf hingewiesen, nur zu Drucken, wenn es wirklich erforderlich ist.

Insgesamt gilt für alle Ministerien die Gemeinsame Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO), die in ihrem § 12 Absatz 1 die grundlegende Regelung festlegt: “In den Arbeitsabläufen sind elektronische Verfahren soweit wie möglich zu nutzen.”. Zudem befinden sich sämtliche Ministerien im Rahmen der Digitalen Verwaltung 2020 in einer internen Umstrukturierung, die künftig den Papierverbrauch stark reduzieren wird.

Autor: CAYA - Digitaler Briefkasten

Der digitale Briefkasten CAYA (https://www.getcaya.com/) ist ein führender Anbieter für die Digitalisierung und Archivierung der täglichen Briefpost. Der Service ermöglicht Privatpersonen sowie kleinen Unternehmen ihre sonst physische Post online zu empfangen und sie via App oder Webseite jederzeit und ortsunabhängig zu bearbeiten. Benötigte Dokumente stehen dank der Volltextsuche innerhalb weniger Sekunden zur Verfügung. Der selbstverwaltende digitale Briefkasten von CAYA sorgt somit für eine übersichtliche Verwaltung der Briefpost. Das Unternehmen wurde 2017 von Alexander Schneekloth gegründet und hat seinen Sitz in Berlin.

www.getcaya.com
stats