Bosch Packaging Technology
Verkauf verläuft planmäßig

28.05.2019 Einer der größten Industrieverkäufe des Jahres geht in die finale Phase. Das Rennen um Bosch Packaging Technology werde wohl ein Finanzinvestor machen, das berichtete das Handelsblatt.

 Bosch: Neue Pack 403 für mittlere bis hohe Geschwindigkeiten
© Foto: Bosch
Bosch: Neue Pack 403 für mittlere bis hohe Geschwindigkeiten

Der geplante Verkauf der Bosch-Verpackungssparte verläuft exakt nach Plan, so Uwe Harbauer, Geschäftsführer von Bosch Packaging Technology auf dem Pharmatag. Welcher von den Interessenten den Zuschlag erhält, soll bis Oktober bekannt gegeben werden.

 

Der Verkauf gehe nun in die nächste Runde, die bereits in etwa vier Wochen beendet sein soll, vermeldete das Handelsblatt. Es seien noch vier Interessenten übrig geblieben: die Finanzinvestoren KKR & Co. Inc., Bain & Company und CVC Capital Partners sowie als einziger verbliebener strategischer Interessent, die Körber-Stiftung. Die Hamburger Managementholding hat fünf Geschäftsfelder, darunter auch Verpackungssysteme für Pharma und Tissue. Die Interessenten müssten jetzt ein verbindliches Angebot abgeben. Danach werde final verhandelt, heißt es aus Unternehmenskreisen.

 

Die Robert Bosch GmbH und der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology hatten im Januar mit den Arbeitnehmervertretern des Geschäftsbereiches und Vertretern der IG Metall eine Einigung zum Verkauf des Geschäftsbereiches erzielt. Diese Einigung regelt die Absicherung der Mitarbeiter während des Verkaufsprozesses und im Anschluss an den geplanten Verkauf. Sie gilt für alle deutschen Standorte.

 

Im Sommer 2018 hatte Bosch angekündigt, sein Geschäft mit Verpackungsmaschinen mit den Bereichen Food und Pharma veräußern zu wollen.

 

Quelle: Hndelsblatt

stats