UPM
Russlandgeschäft mit Holz

10.03.2022 UPM wird den Einkauf von Holz in und aus Russland sowie den Betrieb des UPM-Sperrholzwerks Chudovo vorerst aussetzen.

UPM setzt sein Holzgeschäft in Russland aus
© Foto: UPM
UPM setzt sein Holzgeschäft in Russland aus

Das Unternehmen bereitet entsprechend einen Minderungsplan vor. UPM teilte am 3. März 2022 auch mit, dass die Lieferungen nach Russland eingestellt werden.

Die Aussetzung wird unter gebührender Berücksichtigung der lokalen Mitarbeiter, Kunden und Stakeholder von UPM sowie der Gesetzgebung in Russland umgesetzt. UPM kommt seinen Verpflichtungen gegenüber seinen Mitarbeitern in Russland weiterhin nach. UPM-Unternehmen werden ihre Kunden und Lieferanten über die Situation auf dem Laufenden halten. Wir beobachten auch weiterhin die Entwicklung der Sanktionen und werden weitere Entscheidungen entsprechend treffen.

Der Beschluss steht im Einklang mit den jüngsten Analysen und Positionen der wichtigsten Forstzertifizierungsstellen FSC und PEFC. Sie haben das Holz aus Russland und Weißrussland aus ihren Zertifizierungssystemen ausgeschlossen.

UPM leistet weiterhin humanitäre Hilfe und materielle Unterstützung in der Ukraine, um den Kriegsleiden zu helfen.

 

www.upm.com

 

stats