AustroCel Hallein
Austritt von Schwefeldioxid in der Zellstoffkocherei

02.06.2021 Heute, am 2. Juni, gegen 5.41 Uhr, kam es auf dem Betriebsgelände der AustroCel Hallein im Gebäude der Zellstoffkocherei zu einem Gasaustritt. Ein Mitarbeiter, der sich in der Nähe befunden hatte, verstarb an der Unfallstelle.

Luftaufnahme AustroCel Hallein
© Foto: AustroCel
Luftaufnahme AustroCel Hallein

 

Der Austritt konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, derzeitig werden Messungen am Betriebsgelände und in der Nachbarschaft durchgeführt.

 

Die Betriebsfeuerwehr und die Feuerwehr Hallein setzten zum Niederschlagen des Gases am Werksgelände Wasser ein und stationierten Posten in der Nachbarschaft. Die Emissionsmessstellen in der Umgebung zeigten kurz nach 8.30 Uhr keine erhöhten Messwerte für SO₂ an, für Anrainerinnen und Anrainer sowie für Beschäftigte der AustroCel besteht keine Gefahr.

 

In einer ersten Stellungnahme hat Jörg Harbring, Geschäftsführer AustroCel Hallein, den Vorfall zutiefst bedauert und sein Mitgefühl für die Familie und die Freunde des Verunglückten ausgedrückt. Er betonte, dass in den vergangenen Jahren sehr viel in die Bereiche Sicherheit und Umwelt investiert wurde, um die möglichen Auswirkungen eines Störfalles auf Mensch und Umwelt so gering wie möglich zu halten.

Hallein 12.30 Uhr: Mittlerweile konnte Entwarnung gegeben werden, die Messwerte der Bezirkshauptmannschaft in der Umgebung hatten sich bereits nach wenigen Stunden wieder normalisiert. Der Aufenthalt in Kellerräumen soll noch vermieden werden.




 

Über AustroCel Hallein GmbH

Die AustroCel Hallein GmbH beschäftigt derzeit mehr als 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zählt zu den Marktführern in China für Textilzellstoff aus Nadelholz mit einem Gesamtumsatz von rund 130 Millionen Euro. In der Bio-Raffinerie in Hallein werden bis zu 160.000 Tonnen Viskosezellstoff und 100 GWh Fernwärme sowie 100 GWh Grünstrom produziert. Damit versorgt das Halleiner High-Tech-Unternehmen nicht nur die eigene Produktion mit sauberer Energie, sondern auch 28.000 Haushalte mit Grünstrom und 13.000 Haushalte mit Fernwärme. Mit der weltweit größten Bio-Ethanol-Anlage auf Holzbasis produziert AustroCel jährlich bis zu 30 Millionen Liter Bio-Ethanol der zweiten Generation.

 

www.austrocel.at

 

stats