Lessebo Paper
Maschinen bei Lessebo Paper laufen auf Hochtouren

26.11.2020 Lessebo Paper stellt zunehmendes Interesse an seinen umweltverträglichen Papieren fest. Das Unternehmen gehört zu den ältesten Papierherstellern in Schweden und produziert innovative Grafik-Papiere im Premiumbereich.

Maschinen bei Lessebo Paper laufen auf Hochtouren
© Foto: Lessebo Paper
Maschinen bei Lessebo Paper laufen auf Hochtouren

 Trotz eines leichten Rückgangs im Papiermarkt aufgrund der COVID-19 Pandemie sind die Maschinen des Unternehmens seit einigen Monaten voll ausgelastet. Zu Lieferschwierigkeiten kommt es nicht. Die erfreuliche Entwicklung führt das Unternehmen auch auf sein Nachhaltigkeitskonzept zurück.

Lessebo Paper, das bereits seit 1693 Papier produziert und damit einer der ältesten Papierhersteller in Schweden ist, freut sich über einen stetigen Auftragsfluss trotz COVID-19. "Die Pandemie hat uns die komplexen Zusammenhänge zwischen der Umwelt, unseren Sozialsystemen und unserer Gesundheit besser verstehen lassen. Das erkennen und nutzen unsere Kunden", erklärt sich Ebba Ingvarsson, Communication Manager bei Lessebo Paper, das Interesse. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen unter anderem Druckereien, Designer, Buchverleger sowie generell die Papier- und Kartonverarbeitende Industrie. 

Lessebo Paper hat sich verpflichtet, leistungsstarke und umweltverträgliche Papiere und Kartonqualitäten für den internationalen Markt zu entwickeln. Dabei konzentriert sich der Hersteller auf Grafikpapierqualitäten: Von Recyclingpapier über farbige Qualitäten bis hin zu Kartonqualitäten für die Verpackungsindustrie bietet Lessebo Paper Premium-Produkte für vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Die Emissionen von Lessebo Paper liegen hierbei mehr als 96 Prozent unter denen eines durchschnittlichen Produktionsunternehmens von grafischem Papier. Seine Ressourcen bezieht Lessebo Paper von lokalen Rohstoff-Lieferanten – eine Strategie die maßgeblich zu niedrigen CO2-Emissionen und umweltverträglichen Bewirtschaftungsmethoden beiträgt.

Ingvarsson erläutert: "Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Und dank unserer tief verwurzelten Leidenschaft für umweltverträgliche Produktion sind wir zur klaren Wahl für nachhaltiges grafisches Papier geworden. Unser neuester Wert von 22 kg Kohlenstoffdioxid pro Tonne produziertes Papier ist ein Symbol für unsere harte Arbeit und die getätigten Investitionen. Im Vergleich: Der durchschnittliche europäische Hersteller von grafischem Papier emittiert 616 kg CO2 pro Tonne Fertigpapier. Und durch den lokalen Bezug erhalten unsere Kunden nicht nur Papier, dass von Lessebo Paper hergestellt wurde, sondern auch Papierqualitäten, die aus dem Holz gefertigt wurden, das rund um Lessebo wächst".

Auch Tom Olander, einer der Eigentümer von Lessebo Paper, sieht die aktuelle Auftragslage positiv: "Die Pandemie hat zu einem Rückgang des Marktes beigetragen. Bei Lessebo Paper sind die Maschinen aber seit einigen Monaten aufgrund eines stetigen Auftragsflusses voll ausgelastet. Natürlich haben wir uns aufgrund der aktuellen Situation in den letzten Monaten besonders auf die Gewährleistung der Sicherheit unserer Mitarbeiter und der Geschäftskontinuität konzentriert und arbeiten unter Einhaltung sämtlicher notwendiger Schutzmaßnahmen. Wir denken aber, dass wir bei der aktuellen Auftragslage zuversichtlich in die Zukunft blicken können".

 

www.lessebopaper.com

 

 

stats