Kemira und Danimer Scientific
Biobasierte Barrierebeschichtungen für Papier- und Kartonprodukte

05.05.2022 Kemira und Danimer Scientific, Inc. geben eine mehrjährige Lizenz- und Liefervereinbarung bekannt, die exklusiv in den Kernmärkten von Kemira besteht, um biobasierte Barrierebeschichtungen für Papier- und Kartonprodukte zu vermarkten.

Neue mehrjährige Lizenz- und Liefervereinbarung für biobasierte Barrierebeschichtungen für Papier- und Kartonprodukte
© Foto: Pixabay
Neue mehrjährige Lizenz- und Liefervereinbarung für biobasierte Barrierebeschichtungen für Papier- und Kartonprodukte

Die Unternehmen werden die neu entwickelten Beschichtungen für Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie in den kommenden Jahren in Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika einführen. Die relevante Marktgröße für Dispersionsbarrieren liegt derzeit bei rund 500 Mio. EUR und wird voraussichtlich um rund 10% pro Jahr wachsen.

 

Die neue Vereinbarung baut auf der erfolgreichen Partnerschaft der Unternehmen auf, die ursprünglich im Dezember 2020 angekündigt wurde, um eine Beschichtung und Oberflächenbehandlung zu entwickeln, die sicherstellt, dass Papier- und Kartonartikel wie Einweg-Kaffeebecher zu Hause und industriell kompostierbar sowie in Boden- und Wasserumgebungen biologisch abbaubar sind. Die Unternehmen entwickelten das Beschichtungsmaterial mit dem Biopolymer PHA von Danimer, das aus Pflanzenölen in moderner Biotechnologie hergestellt wird und als biologisch abbaubare Alternative zu herkömmlichen Kunststoffen dient.

 

"Diese neue, exklusive Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unserer biobasierten Strategie, unseren Kunden qualitativ hochwertige, nachhaltige und zirkuläre Verpackungslösungen zu liefern", sagte Antti Matula, SVP, Global Product Lines & Business Development bei Kemira Pulp&Paper. "Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Danimer auszubauen, um das volle Potenzial von PHA weltweit auszuschöpfen. Gemeinsam werden wir neue biobasierte und zirkuläre Produkte auf den Markt bringen, ein wichtiger Meilenstein bei der Erreichung unserer biobasierten Wachstumsziele und der Differenzierung von Wettbewerbern."

 

Die neuen PHA-basierten wässrigen Barrierebeschichtungen sind heißsiegelbar und bieten eine hervorragende Öl-, Wasser- und Fettbarriere. Zu den weiteren Vorteilen gehört die Repulpierbarkeit, die es ermöglicht, das Papier ohne spezielle Ausrüstung für die vollständige Faserrückgewinnung zu recyceln. Diese Attribute verbessern die Nachhaltigkeit des Materials weiter und ermöglichen es Marken, Produkte anzubieten, die zu einer Kreislaufwirtschaft beitragen und die Auswirkungen von Kunststoffabfällen auf die Umwelt reduzieren. Die PHA-Beschichtungen können Polyethylen ersetzen und bieten eine praktikable Alternative zu Per- und Polyfluoralkylsubstanzen (PFAS). PFAS, auch bekannt als "Forever Chemicals", werden in Lebensmittelverpackungen auf der ganzen Welt aufgrund potenzieller Gesundheitsrisiken, die mit ihrer Verwendung verbunden sind, zunehmend eingestellt.

 

"Diese Erweiterung unserer Partnerschaft mit Kemira stellt mehrere wichtige Meilensteine in Danimers Mission dar, Kunststoffabfälle zu reduzieren", sagte Stephen E. Croskrey, Chairman und CEO von Danimer Scientific. "Erstens spiegelt dieses erfolgreiche Projekt das Potenzial von PHA wider, als nachhaltige Alternative zu herkömmlichem Kunststoff in mehreren Kategorien zu dienen. Zweitens schafft diese neue Lizenz- und Liefervereinbarung eine neue Einnahmequelle, die die weltweite Kommerzialisierung dieses Materials weiter unterstützen wird. Wir sind dankbar für die kontinuierliche Partnerschaft von Kemira und freuen uns darauf, ihnen dabei zu helfen, diese Beschichtungen auf den Markt zu bringen."

 

www.kemira.com

 

stats