ANDRITZ
Biomethanolaufbereitungsanlage für Veolia in Äänekoski, Finnland

15.06.2022 Die Biomethanolaufbereitungsanlage wird in das Bioproduktewerk von Metsä Fibre in Äänekoski, Finnland, integriert und raffiniert das in der Zellstoffproduktion anfallende Rohmethanol zu kommerziellem Biomethanol.

Mit der Lieferung einer Biomethanolaufbereitungsanlage an Veolia unterstützt ANDRITZ das Bestreben von Metsä Fibre, sein einzigartiges Konzept eines Bioproduktewerks weiterzuentwickeln. Die Anlage wird in das Bioproduktewerk von Metsä Fibre in Äänekoski integriert.
© Foto: ANDRITZ
Mit der Lieferung einer Biomethanolaufbereitungsanlage an Veolia unterstützt ANDRITZ das Bestreben von Metsä Fibre, sein einzigartiges Konzept eines Bioproduktewerks weiterzuentwickeln. Die Anlage wird in das Bioproduktewerk von Metsä Fibre in Äänekoski integriert.

ANDRITZ erhielt den Auftrag von Veolia Services Suomi, einem Unternehmen der Veolia Gruppe.

 

Die Biomethanolaufbereitungsanlage wird für eine jährliche Produktion von 12.000 Tonnen Biomethanol ausgelegt, womit sie nach Inbetriebnahme – geplant für 2024 – die weltweit größte ihrer Art sein wird. Der ANDRITZ-Lieferumfang für Veolia umfasst Prozess-Design und die komplette Lieferung auf EPC-Basis – ohne Bauarbeiten.

 

Der Aufbereitungsprozess für Biomethanol ist Teil der ANDRITZ-Initiative „CircleToZero“, die auf die komplette Eliminierung von Emissionen und Abfall in Zellstofffabriken abzielt, und besteht aus einem patentierten Extraktionsverfahren zur Produktion von kommerziellem Biomethanol. CircleToZero bietet auch Lösungen der nächsten Generation für den chemischen Rückgewinnungskreislauf in Zellstoffwerken, mit dem Ziel, die Nebenströme aus der Zellstoffproduktion bestmöglich zu verwenden.

 

Die Biomethanolaufbereitungsanlage ist eine Schlüsselkomponente im Prozess für die nachhaltige Produktion von Biomethanol aus erneuerbaren Rohstoffen. Das fossilfreie Biomethanol kann bei Anwendungen im Zellstoffwerk selbst oder als Ersatz für fossiles Methanol im Transportbereich (Biodiesel) und als chemischer Grundstoff eingesetzt werden.

 

Mit der weltweit größten, fossilfreien Biomethanolanlage dieser Art unterstützen Veolia und die herausragende Technologie von ANDRITZ tatkräftig die weitere Entwicklung des einzigartigen Konzepts eines Bioproduktewerks von Metsä Fibre, das eine effiziente Verwendung von Rohstoffen mit Umwelt- und Energieeffizienz verbindet. Im Sinne der Grundsätze der Kreislaufwirtschaft werden Nebenströme aus der Produktion – in diesem Fall Rohmethanol – zur Herstellung von Produkten mit höchstem Mehrwert eingesetzt und aufgewertet.

 

„Veolia schätzt außerordentlich, wie diese industrielle Partnerschaft auf Basis einer gemeinsamen Vision entwickelt wurde, natürliche Ressourcen effizienter einzusetzen und bestehende Nebenströme zu neuen, nachhaltigen Bioprodukten aufzubereiten, die fossile Energieträger und Rohstoffe ersetzen können“, sagt Jacob Illeris, Direktor Business Development, Veolia Nordic.

 

 

Mit der Lieferung einer Biomethanolaufbereitungsanlage an Veolia unterstützt ANDRITZ das Bestreben von Metsä Fibre, sein einzigartiges Konzept eines Bioproduktewerks weiterzuentwickeln. Die Anlage wird in das Bioproduktewerk von Metsä Fibre in Äänekoski integriert.

 

www.andritz.com

 

stats