Töpfer Kulmbach/ Carlsberg
Umweltfreundliche Etiketten im Fokus

06.05.2019 Eine gute Partnerschaft basiert auf gemeinsamen Werten und Überzeugungen. Dieses zuverlässige Fundament verbindet auch die Carlsberg Brauerei, mit dem Etikettenspezialisten Töpfer Kulmbach GmbH.

© Foto: Töpfer Kulmbach/ Carlsberg

Der Wunsch nach Produkten, die auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz setzen, hat beide Unternehmen zusammen gebracht. Töpfer ist seit vielen Jahren getrieben von dem Wunsch nach einer nachhaltigeren Produktion. Angetrieben von dem Prinzip ‚Cradle to Cradle’, das übersetzt ‚von der Wiege bis zur Wiege’ bedeutet und den natürlichen Wertstoffkreislauf berücksichtigt, hat das Unternehmen die Anfrage von Carlsberg als willkommene Herausforderung gesehen.

 

 

Es grünt so grün...

 

„Es gibt Erlebnisse im beruflichen Leben, die nicht nur eine echte Benchmark setzen, sondern grundsätzlich die Augen öffnen“ erzählt Mark Töpfer, geschäftsführender Gesellschafter der Töpfer Kulmbach GmbH. „Da kommt der weltweit drittgrößte Brauereikonzern und möchte etwas, an dem man selbst schon seit einiger Zeit forscht und entwickelt – nämlich nachhaltige Etiketten“. Seit einigen Jahren setzt Carlsberg unter dem Motto ‚Together Towards Zero’ ein eigenes Nachhaltigkeitsprogramm um. Auftraggeber und –nehmer stimmten in Philosophie und Wertewelt somit perfekt überein. „Es war klar, dass wir uns diesem Auftrag mit ganz besonderer Begeisterung und Sorgfalt gewidmet haben“, so Töpfer. Die größte Herausforderung lag in der Farbe grün, der Hausfarbe von Carlsberg, die von der Brauerei jetzt als ‚greener green’ beworben wird. Grün als Sonderfarbe umweltfreundlich zu entwickeln war eine echte Meisterleistung, die der Hubergroup als Entwicklungspartner realisiert werden konnte. Damit war die Farbe nicht nur umweltfreundlich, sondern auch besonders scheuer- und laugenfest.

 

 © Foto: Töpfer Kulmbach/ Carlsberg

Cradle to Cradle – der perfekte Kreislauf

 

Der Chemiker Michael Braungart und der US-amerikanische Architekt William McDonough entwickelten im Jahr 2002 ein Konzept, das einen perfekten biologischen Kreislauf zum Ziel hat, der keinen Abfall zurück lässt. Cradle to Cradle orientiert sich dabei an der Natur, die kostbare Ressourcen nicht veschwendet, sondern wieder verwendet. Organische Bestandteile landen auf dem Kompost, nicht organische werden recycelt und wiederverwendet. Alle Produktionskreisläufe müssen in sich geschlossen sein, das schließt auch die Verwendung erneuerbarer Energien mit ein. Konsequent umgesetzt, vom Produktdesign, der Herstellung, Nutzung und Rücknahme würde das eine Welt ohne Müll bedeuten – eine revolutionäre Idee, der sich bereits 150 Unternehmen mit über 400 Produkten angeschlossen haben.

 

 

Der Umwelt zuliebe

 

Für Unternehmer Mark Töpfer ist Cradle to Cradle ein Konzept der Zukunft. Angeregt unter anderem durch das Projekt mit Carlsberg entwickelte er ein neues Produkt, ‚Natureline’,  nachhaltige Etiketten ohne Einbußen an Qualität, Brillanz, Werbewirksamkeit und Verarbeitungsmöglichkeiten. Das Papier aus 100 % Recyclingfasern eignet sich ideal für den Druck von Banderolen, Mehrweg- und Einwegetiketten sowie für Offsetdruck und Tiefdruck gleichermaßen. Die Vorteile des Recyclingpapiers liegen dabei in seinen hervorragenden Etikettiereigenschaften und seiner hohen Nass- sowie Laugenfestigkeit. Zudem weist es eine sehr hohe Trocken- und Nassopazität auf und lässt sich dazu ganz rückstandslos wieder ablösen. ‚Natureline’ stellt somit eine echte, verantwortungsvolle Alternative dar! Kombiniert mit dem Cradle-to-Cradle Silver zertifizierten Druckfarbsystem können die Etiketten nun ganz nach dem Konzept von Michael Baumgart wieder in den natürlichen Wertstoffkreislauf übergehen. Als EMAS-zertifiziertes Unternehmen für geprüftes Umweltmanagement beweist die Töpfer Kulmbach GmbH, dass sie aktiv zum Klimaschutz beiträgt, systematisch Energie und Ressourcen einspart, alle Umweltvorschriften einhält, in Lieferkette und Geschäftsumfeld als vertrauenswürdig gilt und eine nachhaltige Entwicklung verfolgt.

 

www.toepfer.de

stats