Schümann
Prozesssichere Applikation und hohe Funktionalität

06.02.2019 Die Entwicklung innovativer, zeitgemäßer Verschlussmittel hat Tradition und Schümann kann den Logistik-Dienstleistern heute fast jeden technisch umsetzbaren Wunsch erfüllen. Aktuell sind es vor allem die verstärkten Nassklebestreifen, die Logistiker im Rahmen ihrer umfassenden Fullservice-Angebote für Auftraggeber aus Zulieferwesen, Großhandel und vor allem E-Commerce-Business einsetzen.

Funktionell: Typisch für die Nassklebestreifen der K-Linie von Schümann ist ein Fadengelege mit zwei S-Kurven und zwei parallelen Geraden. Während die Längsfäden die Deckel der Kartonage und ihre Kanten sichern, sorgen die Kurvenfäden für die Sicherung des Öffnungsschlitzes.
© Foto: Schümann
Funktionell: Typisch für die Nassklebestreifen der K-Linie von Schümann ist ein Fadengelege mit zwei S-Kurven und zwei parallelen Geraden. Während die Längsfäden die Deckel der Kartonage und ihre Kanten sichern, sorgen die Kurvenfäden für die Sicherung des Öffnungsschlitzes.
Dabei haben es den Verpackungs- und Logistikmanagern speziell die fadenverstärkten Paketbänder der K-Linie sowie die faserverstärkten Unikraft-Tapes von Schümann angetan. Denn mit den Prädikaten „reißfest“ und „sehr reißfest“ erweisen sich gerade diese Nassklebestreifen als Ideallösung zum staubdichten, manipulationssicheren und stabilisierenden Verschließen schwerer und sehr schwerer Kartonagen.

Maßgeschneidert für die Automatisierung


Schümann fertigt diese Paketbänder in Anlehnung an die DIN 55475 und liefert sie in Standard- und Sonderfarben auf einsatzfertigen Rollen direkt in die Verpackungslinien der Logistiker. Die Rollen sind in verschiedenen Breiten und mit Lauflängen von 1.000 Metern und mehr lieferbar und stets optimal auf die hocheffiziente Verarbeitung in den vollautomatisierten Verschließmaschinen der Kunden abgestimmt. Dabei ist sowohl das Einspannen der Nasskleberollen als auch die Aufbringung der Paketbänder auf den Well- oder Vollpappe-Kartonagen ein ebenso schnelles wie genaues Verfahren. Das präzise Ablängen der Klebestreifen, die Aktivierung des Naturleim-Coatings auf ihrer Unterseite durch Benetzen mit Wasser und schließlich ihre positionsgenaue Applikation auf den Paketen erfolgt in den Maschinen als kontinuierlicher Durchlaufprozess. Nachdem der Naturleim des Nassklebebandes – seine Rezeptur basiert auf Kartoffelstärke – binnen Sekunden seine adhesive Kraft entfaltet hat, ist es kaum mehr möglich, den Nassklebestreifen zu entfernen, ohne ihn und die Kartonage zu beschädigen. Das Paket verfügt damit über einen siegelähnlichen Verschluss, der eine hohe Manipulationssicherheit bietet.
Stark mit Faden und Faser

Bei den Nassklebestreifen der K-Linie und den Unikraft-Tapes von Schümann erhöht sich die sichernde und stabilisierende Wirkung durch die eingearbeiteten Verstärkungsgewebe. Prägend für die Verschlussstreifen der Typen K2/KF2 ist ein Gelege aus Polymerfäden, das in einer ausgefeilten Geometrie von zwei gegenläufigen S-Kurven und zwei parallel laufenden Geraden in die Gummierung eingelegt ist. Funktionell arbeiten beide Fäden zusammen: Während die Längsfäden die Deckel der Kartonage und ihre Kanten sichern, sorgen die Kurvenfäden zusätzlich für die Sicherung des Öffnungsschlitzes – sie verhindern insbesondere das Ein- oder Durchgreifen. Aufgrund dieser Eigenschaften kommen die K2/KF2-Tapes von Schümann vorrangig als Verschlussmittel für mittelschwere bis schwere Kartonagen mit erhöhten Schutz- und Sicherheitsanforderungen zum Einsatz.

Noch mehr Reißfestigkeit, Sicherheit und Stabilität bietet das faser- bzw. gitterverstärkte Unikraft-Tape von Schümann. Dieses international auch als Reinforced Tape bezeichnete Nassklebeband punktet mit einem innovativen Multilayer-Aufbau: Eingebettet zwischen zwei Lagen von Kraftpapier liegt ein einkaschiertes, gitterförmig verlegtes Glasfasergewebe. Dank dieser Mehrschicht-Konstruktion gilt das Unikraft-Tape als Ideallösung für sehr schwere Pakete. Für etliche namhafte E-Commerce-Händler und Logistik-Dienstleister ist es inzwischen das bevorzugte Verschlussmittel im Paketversand.

Viele Verpackungsspezialisten der Logistik-Branche nutzen die faden- und faserverstärkten Nassklebestreifen von Schümann auch gezielt zur Erhöhung der statischen Festigkeit der Kartonagen. Werden sie nämlich im Doppel-T- oder H-Format appliziert, so verleihen sie den Paketen eine erhöhte Kanten- und Eckenstabilität. Zahlreiche Wurf- und Fallversuche haben gezeigt, dass die Verschlussbänder dank ihrer Faden- und Fasergelege selbst unter ungünstigen Bedingungen sicher halten – etwa wenn die volle Kartonage schräg auf die Kante stürzt.

Mit EAN-Codes oder Warnhinweisen

Wie für alle seine Nassklebestreifen so bietet Schümann auch für die faden- und faserverstärkten Schwerlastbänder die Möglichkeit an, sie mit jedem gewünschten Motiv ein- oder mehrfarbig zu bedrucken. Im Auftrag der Logistik-Dienstleister kann der Printservice des Unternehmens dadurch jeden Verschlussstreifen zum Informationsträger mit ganz unterschiedlichen Zielsetzungen machen. Zu den Klassikern im Online-Handel gehören hierbei unter anderem das Aufdrucken von Sicherheitshinweisen sowie EAN-Codes, Matrixcodes oder anderen Kennzeichnungen aus Logistik und Identtechnik. Viele Handelsunternehmen nutzen den Schümann-Printservice auch, um ihre Kartonagen mit Werbebotschaften auszustatten. Sie haben das Bedrucken der Nassklebestreifen als einfache Möglichkeit entdeckt, ihre Verpackungen mit Logos, auffallenden Farbkombinationen oder individuellen Markenlabels zu versehen.

In vielen Fällen beliefert Schümann seine Kunden in der Logistik-Branche innerhalb terminierter Zeitfenster oder auch im Rahmen von just-in-time-Szenarien. Da sich die Nasskleberollen aus Stadtallendorf aber lange lagern lassen – selbst in warmen und kalten Umgebungen – kann sich der Anwender auch problemlos größere Vorräte oder Bestände zulegen.

www.schuemann-herbert.com

stats