Papstar
Mit dem Green-Brands-Siegel ausgezeichnet

20.09.2018 Für seine Verantwortung für Mensch und Umwelt wurde Papstar mit dem Green-Brands-Siegel in der Kategorie „Unternehmen“ ausgezeichnet.

© Foto: Green-Brands
Mit diesem internationalen Gütesiegel werden Marken und Unternehmen geehrt, die nachweisbar in hohem Maß für Umwelt, Nachhaltigkeit sowie ökologische Lebens- und Produktionsbedingungen einsetzen und dies für Kunden wie Mitarbeiter transparent leben und kommunizieren. „Mit der Einführung der Marke ‚Papstar pure‘ haben wir bereits vor zehn Jahren damit begonnen, unser Sortiment auf Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen zu erweitern und so deren Anteil an unserem Gesamtangebot Zug um Zug zu steigern“, so Bert Kantelberg, Geschäftsführer der Papstar GmbH. „Das Green-Brands-Gütesiegel tragen wir mit großem Stolz, denn es bestärkt uns darin, unsere unternehmensweiten Umwelt-und Nachhaltigkeitsanstrengungen weiter mit großem Nachdruck zu verfolgen.“


Green Brands ist eine internationale und unabhängige Marketing-Organisation mit deutschem Hauptsitz in Veitsbronn. Die Organisation verleiht in Zusammenarbeit mit unabhängigen Institutionen und Gesellschaften aus den Bereichen Umweltschutz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie mit Markt- und Meinungsforschungsinstituten das Green Brands-Gütesiegel. Mit der Auszeichnung werden „grüne“ Marken des täglichen Lebens geehrt, die auf das zunehmende Bewusstsein der Bevölkerung für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und gesunden Lebensstil reagieren oder von Beginn an so ausgerichtet sind.

 

Von der Green-Brands-Organisation wurden alle unternehmensweiten Nachhaltigkeitsanstrengungen von Papstar in einem mehrstufigen Verfahren untersucht und bewertet. „Nachhaltigkeit ist bei uns kein Lippenbekenntnis, sie steht vielmehr an oberster Stelle unseres Handelns und prägt die Kernbotschaft unserer Marke“, sagt Wolfgang Küpper, Marketing Director der Papstar GmbH. So senkt Papstar fortlaufend den Verbrauch von Strom und Wasser durch den Einsatz moderner LED-Technik bei der Beleuchtung und durch effektive Wasseraufbereitung, der Anteil regenerativer Energie im Strom-Mix (Ökostrom) erhöht sich stetig. „Dazu haben wir unter anderem mit unserer hauseigenen Kompostieranlage ein effektives Abfallwirtschaftskonzept aufgebaut, verringern permanent den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen im Fuhrpark und sorgen zudem für ökologisches und ökonomisches Fahrverhalten, indem unser Personal durch erfahrene ECO-Trainer geschult wird“, so Küpper. Bereits über 45 Prozent aller Papstar -Produkte aus dem Bereich Einmalgeschirr und Service-Verpackung sowie über 74 Prozent der Produkte aus dem Bereich „Gedeckter Tisch“ sind aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Mais, Zuckerrohr, Bambus oder Palmblatt hergestellt und biologisch abbaubar. Das Papstar-Engagement für die Umwelt und die nachhaltige Nutzung der Ressource Holz wird durch die FSC-Zertifizierung bestätigt. „Wir haben damit im Vergleich zum Vorjahr den Anteil der Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen um bereits zehn Prozent erhöht, und werden diesen noch weiter steigern“, so Wolfgang Küpper. „Die Auszeichnung mit dem Green-Brands-Gütesiegel ist uns bei allen unseren Nachhaltigkeitsanstrengungen ein weiterer Ansporn.“

www.papstar.com

stats