Koehler Paper
IPP neue exklusive Vertretung in den Benelux-Ländern

24.06.2021 Koehler Paper, ein Teil der Koehler-Gruppe, gibt bekannt, dass die IPP Packaging Materials ab sofort die Alleinvertretung für flexible Verpackungspapiere von Koehler Paper in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg übernimmt.

Flexible Verpackungspapiere von Koehler
© Foto: Koehler Paper Group
Flexible Verpackungspapiere von Koehler

IPP Packaging Materials, mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Spezialist für Pappe, Papier, Folien oder Vliesstoffe. Ausgestattet mit einem weitreichenden Netzwerk, exzellentem Know-how und anspruchsvoller Serviceleistung bedient IPP seine Kunden im Verpackungs- und Labelmarkt. Erfahrung und Forschung im Bereich innovativer und nachhaltiger Produkte gibt IPP die Möglichkeit, solide und unabhängige Unter-stützung anzubieten. IPP hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden zu inspirieren, sowie marken- und anwendungs-gerechte Verpackungen oder Labels zu entwickeln, damit Verpackungen durch alternative Materialien einen nachhaltigeren Charakter erhalten und sich dadurch von der Konkurrenz abzusetzen.

 

Eckhard Kallies, Spartenleiter flexible Verpackungspapiere betont: „IPP hat mehr als 40 Jahre Erfahrung im Vertrieb von Papier-, Pappe- und Kunststoff-Lösungen für Verpackungen und Labels in den Benelux-Ländern. Dieses Know-how ist von großem Vorteil für uns, denn der Verpackungsmarkt befindet sich in einem Wandel, hin zum vermehrten Einsatz von Papier als Verpackungslösung.“

 

Mit Koehler NexPlus® deckt die Koehler-Gruppe den stark steigenden Bedarf an nachhaltigen Verpa-ckungslösungen ab. Koehler NexPlus® sind Papiere mit Barrierebeschichtung mit verschiedenen Funktionalitäten. Das sind insbesondere Barrieren für Aromen, Fette, Mineralöle, Wasserdampf und auch für Gase, die sich mit den dem Papier eigenen Funktionalitäten wie z. B. hohen Festigkeitseigenschaften und der natürlichen Haptik zu einem starken Gesamtkonzept vereinen. Das Papier bietet, worauf es bei Verpackungen ankommt: Schutz des Inhalts, Schutz der Umgebung und ausgezeichnete Verarbeitungseigenschaften.

 

Jeroen Kuiper, Inhaber von IPP, stellt fest: „Immer mehr Kunden greifen im Supermarkt zu Produkten mit nachhaltigen Verpackungslösungen. Deshalb hinterfragen viele Markenartikler aktuell ihre Verpackungs-konzepte. Bei dieser Herausforderung sind wir behilflich. Wir kombinieren eine breite Produktpalette mit umfangreichem Know-how im Bereich der Verpackungsmaterialien. Unsere Kunden profitieren von neu-esten Entwicklungen, die in hoher Taktung auf den Markt gebracht werden.“

 

Mehr zur Koehler Gruppe

Die Koehler Gruppe wurde 1807 gegründet und ist von Beginn an bis heute familiengeführt. Das Kernge-schäft der Gruppe liegt in der Entwicklung und Produktion von hochwertigen Spezialpapieren. Dazu zählen unter anderem Thermopapiere, Spielkartenkarton, Getränkeuntersetzer, Feinpapiere, Selbstdurchschrei-bepapiere, Recyclingpapiere, Dekorpapiere, Holzschliffpappe, Sublimationspapiere und seit 2019 auch in-novative Spezialpapiere für die Verpackungsindustrie. In Deutschland verfügt die Koehler Gruppe mit ihren mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über fünf Produktionsstandorte, drei weitere befinden sich in den USA. Die Gruppe ist international tätig, der Exportanteil lag 2019 bei über 70 %, bei einem Jahresumsatz von 900 Mio. Euro.

Als energieintensives Unternehmen investiert Koehler in erneuerbare Energieprojekte wie Windenergie, Wasserkraft und Biomasse. Die Koehler Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 mehr Energie aus erneuerbaren Quellen zu produzieren, als für die Papierproduktion benötigt wird.

www.koehler.com

 

stats