Felix Schoeller Group
Massiver Ausbau der Kapazitäten in Nordamerika

15.12.2022 Die Felix Schoeller Group setzt ihr Wachstumsprogramm für Nordamerika konsequent um. Ab dem Jahr 2023 werden die Kapazitäten an den Standorten des Unternehmens in den USA und Kanada in drei Schritten deutlich ausgebaut.

Felix Schoeller Pulaski Site
© Foto: Felix Schoeller
Felix Schoeller Pulaski Site
Im ersten Schritt geht Mitte 2023 ein neuer Silikoncoater am Standort in Pulaski, NY an den Start. Damit ermöglicht die Felix Schoeller Group die lokale Versorgung des amerikanischen Marktes mit silikonisierten Releaselinern und -folien. Hierbei setzt das Unternehmen nicht nur auf die lösemittelfreie, sondern auch auf die lösemittelhaltige Silikontechnologie – und das unter Nutzung besonders energieeffizienter und umweltfreundlicher technologischer Lösungen.

Weitere Maßnahmen im Zuge des Kapazitätsausbaus bis 2025 sind zum einen der Ausbau der Papiermaschine im kanadischen Drummondville von derzeit 32.000 Tonnen auf über 40.000 Tonnen pro Jahr. Diese Erweiterung soll im vierten Quartal 2023 abgeschlossen sein.

Zum anderen plant der Spezialpapierhersteller, in den Bau einer zweiten Papiermaschine für den nordamerikanischen Markt zu investieren. Auf der Anlage sollen dann bis zu 50.000 Tonnen Dekorpapiere pro Jahr produziert werden. Im Zuge der Projektierung werden der Standort und die Details der technischen Ausstattung festgelegt. Darüber hinaus plant die Felix Schoeller Group weitere gezielte Investitionen in Nordamerika, sodass zukünftig auch eine lokale Herstellung von Releaseliner Rohpapieren möglich wird. Das gesamte Investitionsvolumen in die Produktion hochwertiger Dekor- und Releaseliner Papiere für die USA und Kanada wird voraussichtlich mehr als 100 Millionen US-Dollar betragen.

„Mit der deutlichen Erweiterung unserer Produktfähigkeiten und -kapazitäten in Nordamerika folgen wir dem Plan des konsequenten Ausbaus unserer lokalen Lieferstrategie. Wir sind und wollen mit unseren Produkten immer in den Märkten vertreten sein, wo unsere Kunden zuhause sind“, so Hans-Christoph Gallenkamp, CEO der Felix Schoeller Group. Der Dekorpapiermarkt in Nordamerika zeigt eine konstant gute Dynamik und wird unter anderem aufgrund des Bevölkerungswachstums, dem daraus resultierenden Wohnungsbedarfs und der damit einhergehenden Investitionen der Holzwerkstoffindustrie in den kommenden Jahren weiterwachsen. „Mit der Projektierung der Papiermaschine schlagen wir ein neues Kapitel in der Marktversorgung in Nordamerika auf. Wir werden damit zukünftig nicht nur unseren Kunden für hochwertige Dekorpapiere, sondern insbesondere auch denen für das Release Liner-Geschäft eine verlässliche Belieferung mit lokalem Service und Produktion bieten“, betont Michael Szidat, der als CEO der Felix Schoeller North America, sowie Technocell Canada verantwortlich für das Geschäft in Nord- und Südamerika ist. „Nicht zuletzt hat die Corona-Krise gezeigt, wie wichtig eine solche zuverlässige lokale Versorgungist“, so Michael Szidat weiter.

 

Über die Felix Schoeller Group

Die Felix Schoeller Group entwickelt, fertigt und vermarktet hochwertige Spezialpapiere für vielfältige Anwendungsgebiete und Marktsegmente in zahlreichen Branchen und Märkten weltweit. Zum vielfältigen Produktportfolio zählen Foto- und Digitaldruckpapiere, Dekorpapiere für die Möbel- und Holzindustrie, Trennpapiere für Medizinprodukte und industrielle Anwendungen, Tapeten-Vliese, Sublimationspapiere für Mode, Sportbekleidung und Wohnen sowie flexible Papierverbunde für Verpackungen. Der Weltmarktführer für Foto und Dekorpapiere produzierte im Jahr 2021 mit über 3.700 Mitarbeitenden rund 545.000 Tonnen Spezialpapiere für ca. 1.800 Kunden in über 65 Ländern. Der Umsatz stieg erstmals in der mehr als 125-jährigen Unternehmensgeschichte auf über 1 Milliarde Euro (1.048,6 Millionen).

Fester Bestandteil der Philosophie des 1895 gegründeten Familienunternehmens ist die Verbindung von ökologischem Handeln und ökonomischen Prinzipien für nachhaltiges Wirtschaften. Die Felix Schoeller Group ist zertifiziert für Qualität, Sicherheit und den ökologischen Umgang mit Ressourcen, für eine klimaneutrale Papierproduktion. Unter anderem hat das Unternehmen zuletzt dreimal in Folge die Auszeichnung in Gold beim weltweiten Nachhaltigkeitsrating EcoVadis erhalten. Mit einem 2022 noch einmal gestiegenen Rating auf 68 zählt die Gruppe zu den besten 5 Prozent aller bewerteten Unternehmen.

Seit 2018 steht Hans-Christoph Gallenkamp in fünfter Generation an der Spitze des 1895 gegründeten Familienunternehmens mit 19 Standorten in elf Ländern, darunter Pulaski und Anaheim, USA, und Drummondville, Kanada, als zentrale Foto- und Dekorpapier-Standorte für den wichtigen nordamerikanischen Markt. Heimat und Unternehmenszentrale ist Osnabrück, Deutschland. Darüber hinaus zählen fünf Produktionsstandorte in Deutschland, Joint-Ventures in Russland, Indien und China sowie Repräsentanzen in Sao Paulo, Tokyo, Shanghai, Kuala Lumpur, Melbourne, Moskau und Paris zur Felix Schoeller Group. Produktion, Versorgung und Service in den Regionen sind dabei wichtige Erfolgsfaktoren, um Markt- und Kundenbedürfnisse vor Ort schnell und effektiv zu erfüllen.

 

Über Felix Schoeller North America Inc. und Technocell Canada, Inc.

Im Jahr 1960 gründete Felix Schoeller im nordamerikanischen Pulaski die „Lee Schoeller Paper Co.“ und begann dort vier Jahre später mit der Produktion von Fotobasispapier. 2002 wurde die Fabrik zum zentralen Konfektionierungsstandort umgebaut. Heute arbeiten am zentralen Standort für Vertrieb und Distribution für Nordamerika 122 Mitarbeitende an insgesamt 13 modernen hochflexiblen bis vollautomatischen Anlagen für Konfektionierung und Verpackung.

Zweiter Konfektionierungs-Standort in den USA ist Anaheim. Hier bündelt die Felix Schoeller North America Inc. seit der Übernahme des 1978 als Alameda Company gegründeten Standortes im Jahr 2018 die Ausrüstung, sowie Vertriebs- und Distributionsaktivitäten von Digitaldruckpapieren mit dem Fokus auf die Westküste.

Mit der Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung am Dekorpapierwerk der Kunz Gruppe im kanadischen Drummondville läutete die die Felix Schoeller Gruppe 2001 die Internationalisierung der Technocell Dekor ein. Zwölf Jahre später folgte die Übernahme der 1989 gegründeten Papierfabrik, in der heute 113 Mitarbeitende beschäftigt sind. Auf einer Papiermaschine stellen sie aktuell jährlich mehr als 30.000 Tonnen hochwertige Dekorpapiere für den nordamerikanischen Markt her.

www.felix-schoeller.com

 

stats