Erfurt & Sohn:
Zuwachs in der Unternehmensführung

30.07.2020 Mit ihrem Einstieg in die Geschäftsleitung beim Wuppertaler Tapetenspezialisten setzt Felicitas Erfurt-Gordon eine erfolgreiche Familientradition in mittlerweile 8. Generation fort.

Steigt im August in die Geschäftsführung bei Erfurt & Sohn ein: Felicitas Erfurt-Gordon (30).
© Foto: Erfurt Tapeten
Steigt im August in die Geschäftsführung bei Erfurt & Sohn ein: Felicitas Erfurt-Gordon (30).

Mit Wirkung zum 1. August steigt Felicitas Erfurt-Gordon als geschäftsführende Gesellschafterin bei Erfurt & Sohn ein und führt das Wuppertaler Familienunternehmen somit in die 8. Generation. Dabei geht sie mit ihren hauptsächlichen Verantwortungsfeldern Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Marketing und Business Development konkret zukunftsweisende Themen an, deren strategische Prozesse sie auf Basis der langjährigen, nachhaltigen Unternehmensphilosophie von Erfurt aktiv vorantreiben will.

„Bei Erfurt sah sich jede Generation ihren aktuellen, ganz besonderen Herausforderungen gegenüber, die es gemeinsam mit engagierten Mitarbeitern zu lösen galt. Doch selten waren Märkte und unternehmerische Strategien in ihrer Entwicklung so dynamisch wie heute“, bringt Felicitas Erfurt-Gordon an. „Als ein Unternehmen, das seit fast 200 Jahren am gleichen Standort agiert, stellen nachhaltiges Handeln, Kundenorientierung sowie das Engagement für Mitarbeiter und Region zentrale Säulen dar, die schon immer auf Gegenwart und Zukunft ausgerichtet waren – und die als eine Grundlage unseres Wirtschaftens zu sehen sind.“ Verantwortung übernehmen, jetzt und in Zukunft.

Bereits während ihres wirtschaftswissenschaftlichen Studiums an der Universität Witten-Herdecke sowie ihren beruflichen Tätigkeiten (u.a. bei Dörken MKS-Systeme in Herdecke und Gira in Radevormwald) kristallisierten sich für Felicitas Erfurt-Gordon (30) zentrale Schwerpunkte in den Bereichen Innovation, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Consumer Responsibility heraus. „Das sind die Megathemen unserer Zeit“, so Erfurt-Gordon. „Wir sind der einzige Tapetenhersteller, der z. B. ein Produkt aus 100 % Recyclingpapier herstellt, noch dazu kunststofffrei verpackt und CO2-neutral. Doch gilt es auch, unsere große Kompetenz in Sachen Ökologie stets weiterzudenken, sie mit modernsten Methoden zu reflektieren und zu aktualisieren. Durch technische und produktbezogene Innovationen möchten wir die hohe Qualität und große Kundenzufriedenheit, die uns entgegengebracht wird, auch künftig erreichen und sicherstellen.“

„Wir freuen uns sehr, dass mit Felicitas nun die erste Vertreterin der 8. Generation Verantwortung für die Entwicklung und Zukunft unseres Familienunternehmens übernimmt,“ äußern sich Martin und Henrik Erfurt zur anstehenden Veränderung.

 

Erfurt & Sohn KG

Die Erfurt & Sohn KG ist das marktführende Unternehmen in der Produktion und dem Vertrieb von überstreichbaren Wandbelägen. Das international tätige Familienunternehmen mit Sitz in Wuppertal wurde 1827 von Friedrich Erfurt gegründet. Es vertreibt heute neben Raufaser-Produkten weltweit in über 30 Ländern innovative, designorientierte und ökologisch nachhaltige Wandbeläge wie zum Beispiel Vliesfaser-, Glattvlies- und Papierprägetapeten sowie individuell gestaltbare Digitaldrucktapeten. Für die Produktion werden überwiegend Recyclingfasern sowie nachwachsende Rohstoffe eingesetzt wie zum Beispiel Zellstoff und Holzfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Mit Innovationen für die energetische Optimierung von Innenwänden wie dem KlimaTec-System bietet das Unternehmen sehr erfolgreich wirtschaftlich sinnvoll einsetzbare Systeme zum Energiesparen und zur Verbesserung des Wohnraumklimas an

 

www.erfurt.com

stats