Schumacher Packaging
Ehrung mit der Auszeichnung BAYERNS BEST 50

31.07.2019 Die Schumacher Packaging Gruppe, einer der größten familiengeführten Hersteller für Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe mit Stammsitz im oberfränkischen Ebersdorf (www.schumacher-packaging.com), hat vom Bayerischen Wirtschaftsminister in diesem Jahr die Auszeichnung BAYERNS BEST 50 erhalten.

Bei der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 2019 (v.l.): Siegmar Schnabel, Hauptgeschäftsführer IHK zu Coburg; Dr. Christian Eschner, Partner bei PSP München; Norbert Hager, Vertriebsleiter der Schumacher Packaging Gruppe; Hendrik Schumacher, Geschäftsleitungsmitglied von Schumacher Packaging; Hubert Aiwanger, Bayerischer Wirtschaftsminister.
© Foto: Schumacher Packaging
Bei der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 2019 (v.l.): Siegmar Schnabel, Hauptgeschäftsführer IHK zu Coburg; Dr. Christian Eschner, Partner bei PSP München; Norbert Hager, Vertriebsleiter der Schumacher Packaging Gruppe; Hendrik Schumacher, Geschäftsleitungsmitglied von Schumacher Packaging; Hubert Aiwanger, Bayerischer Wirtschaftsminister.

 

Die Verleihung fand am 22. Juli 2019 in Schloss Schleißheim nördlich von München statt. Hendrik Schumacher, Mitglied der Geschäftsleitung der Schumacher Packaging Gruppe, und der langjährige Vertriebsleiter Norbert Hager nahmen die Auszeichnung aus den Händen des Wirtschaftsministers Hubert Aiwanger entgegen. Als BAYERNS BEST 50 würdigt das Bayerische Wirtschaftsministerium diejenigen mittelständischen Unternehmen aus Bayern, die sich als besonders wachstumsstark erwiesen haben und deren Mitarbeiterzahl und Umsatz innerhalb der letzten fünf Jahre überdurchschnittlich gestiegen sind.

 

 

Organisches Wachstum von Jahr zu Jahr

 

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete die Schumacher Packaging Gruppe einen Umsatz von 627 Mio. Euro, mit mehr als 3.300 Mitarbeitern. Fünf Jahre zuvor, 2013, hatte das Unternehmen noch 2.300 Beschäftigte und einen Umsatz von 425 Mio. Euro. „Als inhabergeführtes Unternehmen verfolgen wir schon lange eine Strategie des organischen, nachhaltigen Wachstums“, erklärt Norbert Hager. „Diese stetige Expansion prägt unsere Entwicklung seit Jahren. Dabei sind wir unseren Werten immer treu geblieben. Wir engagieren uns für Menschen, für die Umwelt, und wir verstehen uns als der Innovations- und Produktivitätsführer der Branche“, so Hager weiter. „Wir waren beispielsweise der erste Verpackungshersteller, der den modernen industriellen Digitaldruck für große Auflagen eingeführt hat – mit lebensmittelkonformen Farben.“

 

 

Die Stärke inhabergeführter Unternehmen

 

„Die Auszeichnung durch den Bayerischen Wirtschaftsminister hat uns außerordentlich gefreut – es ist eine Ehre, dass wir uns zu BAYERNS BEST 50 zählen dürfen“, sagt Hendrik Schumacher. „Ich glaube, dass gerade inhabergeführte mittelständische Unternehmen besonderes Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Innovationskraft zeigen. Genau das würdigt das Wirtschaftsministerium durch seine Auszeichnung. Sie ist eine schöne Bestätigung für unsere eigene Arbeit und die aller Preisträger.“

 

 

Konsequente Investitionstätigkeit

 

Der Verpackungsspezialist aus Ebersdorf hat heute Werke in ganz Deutschland und auch in einigen europäischen Nachbarländern. Vor fünf Jahren gewann Schumacher Packaging bereits den NRW.INVEST AWARD 2013: Das Familienunternehmen hatte im Airportpark FMO in Greven, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Münster-Osnabrück, ein völlig neues Wellpappewerk errichtet und auch dort Arbeitsplätze geschaffen. „Unser organisches Wachstum fußt auf unserer Investitionstätigkeit an allen Standorten, bestehenden wie neuen“, erläutert Hendrik Schumacher. „So beläuft sich unsere Investitionsplanung für die nächsten vier Jahre auf 200 Mio. Euro.“

 

 

BAYERNS BEST 50 – Auszeichnung mit Tradition

 

Schon seit 2002 zeichnet das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie in jedem Jahr die mittelständischen Unternehmer aus, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und konsequent nutzen: als BAYERNS BEST 50. Aus Sicht der Landesregierung sind sie das Rückgrat der Wirtschaft, denn sie leben Unternehmertum, übernehmen Verantwortung und schaffen die Arbeitsplätze, die die Grundlage für den hohen Lebensstandard in Bayern bilden. Die PSP Peters Schönberger GmbH war in diesem Jahr damit betraut, die 50 Preisträger auszuwählen – unabhängig, neutral und nach objektiven Kriterien. 

 

 

 

 


Die Schumacher Packaging Gruppe (www.schumacher-packaging.com) mit Stammsitz im bayrischen Ebersdorf bei Coburg ist ein Experte für maßgeschneiderte Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe. Schon seit Jahren zählt das inhabergeführte mittelständische Unternehmen zu den Produktivitäts- und Technologieführern der Verpackungsbranche. Ein wichtiger strategischer Vorteil ist es, dass Schumacher Packaging eine breite europäische Marktpräsenz mit einheitlich hohen Technik-, Qualitäts- und Service-Standards an allen Standorten verbindet. Das umfassende Produktspektrum deckt die Verpackungsbedürfnisse verschiedenster Branchen ab und reicht von Transport-, Automaten- und Verkaufsverpackungen über Faltschachteln und Trays bis hin zu Präsent-Verpackungen und Displays. Schumacher Packaging entwickelt und fertigt zudem kundenspezifische, schlüsselfertige Verpackungslösungen und bietet als Full-Service-Lieferant umfangreiche Serviceleistungen für alle Stufen der Supply Chain.

 

Seit seiner Gründung im Jahr 1948 ist das Unternehmen in Ebersdorf in der Nähe von Coburg angesiedelt. Weitere deutsche Produktionsstandorte von Schumacher Packaging befinden sich in Bielefeld, Forchheim, Greven, Hauenstein, Schwarzenberg und Sonneberg. Fünf weitere Betriebsstätten liegen in Polen: jeweils eine in Bydgoszcz und Grudziądz sowie zwei in Breslau. In Myszków hat die Gruppe 2016 eine komplette Papierfabrik übernommen. Im niederländischen Breda gibt es einen Produktionsstandort für Displays, im tschechischen Nýrsko entstehen Spezial- und Verbundverpackungen, und der deutsche Standort Lehrte bietet Co-Packing-Services. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete Schumacher Packaging einen Jahresumsatz von 627 Millionen Euro. Die Mitarbeiterzahl der Gruppe beträgt derzeit rund 3.300. Zu den vielen renommierten Referenzkunden zählen Bosch-Siemens Hausgeräte, IKEA, Lindt und Würth. 

 

www.schumacher-packaging.com

 

stats