Mondi
Ausbau des Simet-Standortes

29.06.2018 Im Januar 2017 kündigte der Verpackungs- und Papierhersteller Mondi den Ausbau seiner Produktionskapazitäten für Schwerwellpappe am Mondi Simet Standort in der Nähe von Posen, Polen, an.

Während des Schwerwellpappen-Workshops erklärten Mondi-Experten, wie große, papierbasierte Behälter der Logistikkette zugutekommen können.
© Foto: Mondi
Während des Schwerwellpappen-Workshops erklärten Mondi-Experten, wie große, papierbasierte Behälter der Logistikkette zugutekommen können.
Am 20. Juni 2018 öffnete Mondi Simet für Gäste seine Pforten, um die Anlage und die ersten Betriebszahlen zu präsentieren. Die offizielle Veranstaltung beinhaltete auch einen Rundgang durch die Anlage, bei dem die Gäste die 2,8-Meter-Fosber-Wellpappenanlage mit drei Single-Facern in Aktion erleben konnten. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 400 m pro Minute liefert die Maschine bis zu siebenschichtige Wellpappe in einem Wellenbereich von E bis ACA an die nachgelagerten, ebenfalls erweiterten Verarbeitungsanlagen.

Vielseitige Abdeckung durch Mondi Simet

Mondi Simet deckt nun die Wertschöpfungskette von der Wellpappenherstellung bis zur Verarbeitung zu Schwerlastverpackungen, übergroßen Kartons, regalfertigen Verpackungslösungen und E-Commerce-Anwendungen ab.


Zahlreiche Workshops


Nach der Werksführung nahmen die Gäste an einer Reihe von Workshops teil, die von Mondi- und Fosber-Experten durchgeführt wurden. Mondi-Experten gaben einen Überblick über die Verpackungsaspekte und führten durch die Lieferkette. Sie veranschaulichten, wie wichtig es ist, die direkten und indirekten Kosten der Verpackung und dessen verkaufsfördernde Wirkung abzuwägen. Die fünf Prioritäten für das Verpackungsdesign, die Hersteller darin unterstützen, bei den Entscheidern im Einzelhandel zu punkten, wurden auch vorgestellt: leicht zu öffnen, leicht im Regal zu platzieren, leicht zu identifizieren, leicht zu kaufen und leicht zu entsorgen.

Verpackungsdesign sorgt für Aufmerksamkeit

Darüber hinaus konnten die Gäste Eye-Tracking-Brillen testen, um herauszufinden, wie Verpackungsdesign die Aufmerksamkeit der Kunden ergreifen kann. Jan Blankiewicz, Product Innovation Manager Europa, erklärt: "Marken stehen ständig unter Druck, sich im Regal zu behaupten. Wir werten Verpackungskonzepte hinsichtlich ihrer verkaufsfördernden Wirkung aus, und unterstützen somit die Marketing- und Verkaufsziele der Produzenten. Wir verwenden Eye-Tracking-Lösungen, um zu erkennen, wie sich die Blicke der Verbraucher über die Regale bewegen und erstellen Heatmaps, um die ideale Kombination aus Regalposition und Verpackungsdesign zu finden. Wir nutzen auch Synergien bei der Ausrichtung von Primär- und Sekundärverpackungen und Display-Lösungen erschließen Potentiale der Zweitplatzierung für gezielte Werbeaktionen."


Papierbasierte Behälter kommen der Logistikkette zugute


Während des Schwerwellpappen-Workshops erklärten Mondi-Experten, wie große, papierbasierte Behälter der Logistikkette zugutekommen können. Rafał Miszczak, Product Innovation Manager Poland, erläutert, dass "In Verpackungen aus Schwerwellpappe können Produkte bis zu einer Tonne gestapelt und transportiert werden. Gut konstruiert sparen Lösungen aus Schwerwellpappe Zeit beim Set-up, benötigen weniger Lagerraum, vereinfachen den Transport in Kombination mit integrierten Paletten und reduzieren das Gesamtgewicht im Transport erheblich. In einer Anwendung für Motorhauben benötigt unsere Konstruktivlösung etwa zwei Minuten für den Zusammenbau im Vergleich zu fünfzehn Minuten für Holzkisten.“ Die WorkshopteilnehmerInnen lernten auch, wie 3D-Scanner während der Verpackungsentwicklung verwendet werden, um Repliken zu erstellen. Diese Technologie kommt beispielsweise dann zum Einsatz, wenn das Produkt zu schwer oder zu sperrig ist um vom Kunden zum Mondi-Entwicklungszentrum transportiert zu werden.

www.mondigroup.com
stats