Mondi
Anlauf der neuen Papiermaschine in der Slowakei

12.05.2021 Das slowakische Mondi Werk in Ružomberok hat mit der Auslieferung von Kraft Top White, einem auf der Papiermaschine PM19 erzeugten innovativen und nachhaltigen Wellpappenrohpapier in Europa begonnen.

PM19 im slowakischen Mondi Werk in Ružomberok
© Foto: Mondi
PM19 im slowakischen Mondi Werk in Ružomberok

Die neue Maschine mit einer Produktionskapazität von 300.000 Tonnen pro Jahr ist Teil einer 370-Millionen-Euro-Investition zur Modernisierung des Werks und zur weiteren Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks.

 

Mondi, ein global führendes Verpackungs- und Papierunternehmen, beliefert Kund*innen mit seinem innovativen und nachhaltigen Wellpappenrohpapier, das in der Slowakei aus erneuerbaren Materialien hergestellt wird. Kraft Top White vereint die Festigkeit, Bedruckbarkeit und Optik einer weißen Decklage aus Primärfasern mit den Vorteilen einer Innenlage aus Recyclingfasern.

 

Modernste Papiertechnologie erhöht die Festigkeit bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung und macht Kraft Top White zu einer überzeugenden Lösung für den wachsenden europäischen Markt für White Top Liner, die in regalfertigen Verpackungen, Verkaufsdisplays, Trays, E Commerce-Verpackungen, Lösungen für langlebige Konsumgüter und anderen kundenspezifischen Verpackungsanwendungen eingesetzt werden. Dank seiner zentralen Lage im wachsenden europäischen Markt für Wellpappenrohpapiere bietet das Werk Ružomberok Kund*innen in ganz Europa kürzere Lieferzeiten für diese neuen Papierlösungen.

 

Mondis Produktionskapazität von 300.000 Tonnen Kraft Top White pro Jahr ist in Europa unübertroffen. Die Produktion der beiden Sorten von Kraft Top White – ProVantage Smartwhite und ProVantage Topwhite – konnte seit Inbetriebnahme der PM19 im Januar laufend gesteigert werden. Bei voller Kapazität wird die Maschine mehr als 200.000 Tonnen Recyclingpapier (hauptsächlich aus der Slowakei) pro Jahr verarbeiten, neue Verarbeitungskapazitäten eröffnen und die Kreislaufwirtschaft unterstützen, indem Materialien im Umlauf gehalten und Abfälle vermieden werden.

 

„Mondi hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Herstellung innovativer und nachhaltiger Verpackungs- und Papierlösungen zu einer besseren Welt beizutragen. Mit unserer neuen Papiermaschine in der Slowakei können wir unseren Kund*innen ein qualitativ hochwertiges, neues Wellpappenrohpapier anbieten und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck unseres Werks in Ružomberok weiter optimieren. Trotz der Pandemie-bedingten Herausforderungen, hat das lokale Team dieses komplexe Projekt sicher und effizient durchgeführt. Wir sind stolz auf die positiven Auswirkungen, die 125 neu geschaffene, dauerhafte Arbeitsplätze auf die Region haben werden“, sagt Markus Gärtner, CEO Corrugated Packaging bei Mondi.

 

Die neue Papiermaschine ist Teil eines umfangreichen 370-Millionen-Euro-Modernisierungsprogramms im Werk Ružomberok während der letzten zwei Jahre. Die voll integrierte Zellstoff- und Papierfabrik wurde umfassend modernisiert, unter anderem mit einem automatischen Lagerbereich für Endprodukte, einer Recyclingpapierlinie und einem Lagerbereich für recyceltes Papier. Auch die Abwasseraufbereitungsanlage wurde modernisiert. Sie produziert nun Biogas als Nebenprodukt, das in den Kesseln des Werks verwendet wird, wodurch der Einsatz fossiler Brennstoffe in der Fabrik reduziert werden kann. Die Vermeidung von Abfällen, der Verbleib von Materialien im Kreislauf und die Reduzierung der eigenen Treibhausgasemissionen in Übereinstimmung mit wissenschaftlich fundierten Zielen sind ein wichtiger Schwerpunkt von MAP2030, dem 10-Jahres-Nachhaltigkeitsplan von Mondi.

 

Technische Details

  • Auf der PM19 werden zwei Sorten Kraft Top White produziert: ProVantage Smartwhite und ProVantage Topwhite
  • Erhältlich mit FSC®- oder PEFC™-Zertifizierung, um die Nachfrage nach verantwortungsvoll beschafften Materialien zu erfüllen
  • Maschinenbreite: 5,30 Meter
  • Produktionskapazität: 300.000 Tonnen pro Jahr
  • Verbrauch an Recyclingpapier: mehr als 200.000 Tonnen pro Jahr

 

www.mondigroup.com

stats