Metsä Board
Karton schafft Mehrwert

18.02.2019 Gemeinsam haben die finnische Gemüsegenossenschaft Närpes grönsaker und Metsä Board eine Studie in Auftrag gegeben, um Kartonverpackungen für Kirschtomaten mit einer marktüblichen Kunststoffschale zu vergleichen.

© Foto: Metsä Board
Dabei lagen die Schwerpunkte der Studie auf den Wahrnehmungen der Verbraucher, den Aspekten der Lebensmittelverschwendung und den Klimafolgen. Die Studie kam zu dem Schluss, dass Karton aus Verbrauchersicht als eine verantwortlichere Wahl als Kunststoff wahrgenommen wird und sie aufgrund dieses Wertigkeitsempfindens auch bereit sind, mehr zu bezahlen. Die Studie kam außerdem zu dem Ergebnis, dass sich Kirschtomaten in Kartonschachteln mindestens so gut halten wie in Kunststoffschalen.

Im Rahmen der Studie führte das unabhängige Marktforschungsunternehmen Sense N Insight eine detaillierte Kundenbefragung in Finnland durch. Diese ergab, dass Karton als praktisches, innovatives, ästhetisches und verantwortliches Material mit hohem Status gilt, wodurch auch die wahrgenommene Qualität des Produkts aufgewertet wird. Die meisten Studienteilnehmer bestätigten, dass sie Karton wegen der Recycelbarkeit des Materials den Vorzug geben würden, merkten jedoch auch an, dass sie sich eine bessere Sichtbarkeit des Produkts wünschten. Im Gesamtergebnis zeigten die Teilnehmer die Bereitschaft, für eine Kartonschachtel mehr auszugeben als für eine Kunststoffverpackung. Das macht deutlich, dass die Verbraucher heute aktiv nach Alternativen zu Kunststoff suchen.


In einem weiteren Teil der Studie ging es um Haltbarkeitsfragen und die Klimafolgen des Anbaus von Kirschtomaten. Das Produkt selbst hat einen hohen Wert, daher sollte nach Möglichkeit nichts verschwendet werden. Aus diesem Grund wurde am Natural Resources Institute of Finland die Haltbarkeit von Kirschtomaten untersucht. Zugrunde gelegt wurden dabei verschiedene Kartonqualitäten von Metsä Board sowie eine Kunststoffverpackung aus recyceltem PET. Den Ergebnissen zufolge hielten sich die Kirschtomaten in den Kartonschachteln mindestens so gut wie in der Kunststoffverpackung.


Die Studie untersuchte außerdem die Klimawirkung einer recycelten PET-Schale. Das Ergebnis war sechs Mal größer als der Durchschnittswert der Kartonschachteln. Für diesen Teil der Studie wurden Produktions- und Transportdaten sowie weitere Daten zur Kartonherstellung von Metsä Board herangezogen.

Wie bei allen Lebensmittelverpackungen erwies sich die Gesamtklimawirkung der Schachtel Kirschtomaten als sehr gering. Für den Großteil der Wirkung ist die Lebensmittelverpackung verantwortlich. Außerdem ist es entscheidend, der Verschwendung von Lebensmitteln entgegenzuwirken und sicherzustellen, dass die Lebensmittel auch tatsächlich verzehrt werden und nicht auf dem Müll landen.

www.metsaboard.com

stats