Mayr-Melnhof Karton
Kauf des Werks Kwidzyn (Polen) von International Paper

18.02.2021 Die Mayr-Melnhof Gruppe hat eine Vereinbarung getroffen, die International Paper (Poland) Holding sp. z.o.o ("Kwidzyn") von International Paper für rund EUR 670 Mio. („debt and cash free“) zu erwerben und zusätzlich Verbindlichkeiten von ca. EUR 33 Mio. aus Fruchtgenussrechten und Operating Leases nach IFRS zu übernehmen.

MMag. Peter Oswald, CEO der Mayr-Melnhof Gruppe
© Foto: MM Karton
MMag. Peter Oswald, CEO der Mayr-Melnhof Gruppe

 Die Akquisition von Kwidzyn ist Teil der Strategie von MM im hochqualitativen Frischfaserkartonbereich (FBB) mit innovativen, nachhaltigen und kostengünstigen Qualitäten zu wachsen. Die geplante Transaktion wird sich unmittelbar ertragssteigernd auswirken.

 

Integrierter Zellstoff- und Papierstandort in Polen

 

Kwidzyn betreibt eine Zellstofffabrik mit rund 400.000 t Kapazität p.a. und vier verbundenen Karton-/ Papiermaschinen: Kernstück ist eine FBB-Kartonmaschine mit 260.000 t Kapazität p.a. Darüber hinaus ist Kwidzyn vor kurzem durch den Umbau einer Papiermaschine in den Bereich MF-Kraftpapier eingestiegen, um die wachsende Nachfrage für flexible Papierverpackungen zu bedienen. Die Produktion an dieser Maschine soll bis zu einer Kapazität von 75.000 t p.a. gesteigert werden.

 

Ferner betreibt Kwidzyn zwei der attraktivsten Kopierpapiermaschinen (UWF) in Europa mit 410.000 t Gesamtkapazität p.a.. Im Werk arbeiten ca. 2.300 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 wurde ein bereinigtes EBITDA von ca. EUR 92 Mio. bei einem Umsatz von ca. EUR 510 Mio. erwirtschaftet.

Der Kaufpreis wird über zugesagte Kreditlinien von Banken und die Begebung eines Schuldscheindarlehens finanziert. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt üblicher Abschlussbedingungen. Das Closing der Transaktion wird für das dritte Quartal 2021 erwartet.

 

Strategische Relevanz

 Ausbau der Wettbewerbsposition der MM Gruppe gegenüber den beiden Marktführern im wachsenden europäischen FBB Markt durch Innovation nachhaltiger Produkte sowie ein breiteres Serviceangebot

 Einstieg in das attraktive Geschäftsfeld flexible Papierverpackung

 Einstieg in den Bereich ungestrichenes Feinpapier (UWF) über einen etablierten Niedrigkostenhersteller

 Nutzung der vorteilhaften Kostenposition für weiteres Wachstum bei FBB oder anderen

Verpackungsqualitäten

 Nutzung von Synergiepotenzial

 

MMag. Peter Oswald, CEO der Mayr-Melnhof Gruppe, kommentiert: "Die Übernahme von Kwidzyn ist eine ideale Ergänzung unseres bestehenden Kartongeschäfts. Sie ermöglicht MMK, Innovationen für nachhaltigere Verpackungslösungen im wachsenden Markt für Frischfaserkarton voranzutreiben und schafft auch attraktive neue Perspektiven durch die Integration von Zellstoff und Papier an einem europäischen Standort mit Kostenvorteilen. Wir setzen großes Vertrauen in das hochqualifizierte Team von Kwidzyn für die Gestaltung einer erfolgversprechenden gemeinsamen Zukunft."

 

www.mayr-melnhof.com

 

stats