Innovationspreis Wellpappe
Der Kunde im Fokus

04.10.2018 Woran denken Verpackungsentwickler? Nimmt man die Preisträger des Innovationspreises Wellpappe 2018 zum Maßstab, haben sie vor allem den Nutzen ihrer Kunden im Blick.

Platz 1, Leistungsgruppe Transportverpackungen v.l.n.r.: Burkhard Vogel, Dieter Dunzer und Dirk Seiffarth, alle Mondi Eschenbach, und Dr. Steffen P. Würth, Vorsitzender des VDW.
© Foto: VDW
Platz 1, Leistungsgruppe Transportverpackungen v.l.n.r.: Burkhard Vogel, Dieter Dunzer und Dirk Seiffarth, alle Mondi Eschenbach, und Dr. Steffen P. Würth, Vorsitzender des VDW.
 Kreativ, effizient und nachhaltig präsentierten sich die siegreichen Wettbewerbsbeiträge auf der Preisverleihung im Rahmen des Forum Wellpappe auf der diesjährigen FachPack. Auf der Bühne gestaltete der Verband der Wellpappen-Industrie e.V. (VDW) eine eindrucksvolle Leistungsschau, in der die Besten aus erstmals vier Leistungsgruppen ausgezeichnet wurden: Transportverpackungen, E-Commerce-Verpackungen, verkaufsfördernde Verpackungen und Displays.

Bei den Transportverpackungen hatte die Shelf-Ready-Verpackung von Mondi Eschenbach die Nase vorn und gewann den 1. Preis. Das (Un)-Lock-System verfügt über eine neuartige Verbindung von Deckel und Bodenelement, die eine automatische Kommissionierung ermöglicht, zum Beispiel mit einem Vakuumheber. Am Point of Sale ist der Verschluss schnell und unkompliziert zu lösen, sodass die Ware rasch ins Regal gelangt. Auf den 2. Platz wählte die Jury aus unabhängigen Verpackungsexperten eine Wabenverpackung für Wickelgüter der Kunert Wellpappe in Bad Neustadt. Die sechseckige Verpackungsform ermöglicht eine platzsparende Palettierung und die empfindlichen Produkte sind dank Schwebezustand während Transport und Lagerung bestens geschützt. Den dritten Platz belegte die Verpackung für verschiedene Pkw-Leuchten von Mondi Wellpappe Ansbach. Die Inneneinrichtung, ein dreiteiliges „Swing-Polster“, wird passend zum Inhalt aufgefaltet. Damit ist dieses modulare System für Scheinwerfer unterschiedlicher Größen geeignet.

In der neu geschaffenen Kategorie für E-Commerce-Verpackungen gelang einem wahren Schmuckkästchen der Sprung nach ganz oben auf das Podium. Die von außen schlicht wirkende Offset-Versandverpackung von DS Smith Packaging Traunreut sorgt erst beim Öffnen für einen echten Wow-Effekt: Dank drei verschiedener Einlagen ist die passende Inszenierung für Schmuck und Uhren sichergestellt. Beim L-Folder steht dagegen ganz die Effizienz im Vordergrund. Diese ungewöhnlich geformte Versandverpackung von Schumacher Packaging erhielt den 2. Preis für wirksamen Kanten- und Diebstahlschutz und den geringen Materialverbrauch bei der Herstellung. Den 3. Platz belegte COOLandFREEZE, eine intelligente Lösung von THIMM Verpackung in Northeim für die anspruchsvolle Kühllogistik im Versandhandel mit frischen Lebensmitteln. Die Wellpappenkisten können in mehrere Kammern mit verschiedenen Temperaturzonen aufgeteilt werden – für Lebensmittel, Tiefkühlware und Medikamente, die unterschiedlich kühl transportiert werden müssen.

In der Kategorie für verkaufsfördernde Verpackungen gewann eine einfallsreiche Verpackung für 24 Gewürzdosen von Smurfit Kappa Lübbecke den 1. Preis. Der Adventskalender ist rund wie eine Dose und vielfarbig bedruckt im hippen Design – im Laden ein echter Hingucker. Den 2. Platz erzielte das Bier-Geschenkset der Wellkistenfabrik Fritz Peters. Die attraktive Präsentationsverpackung besteht aus nur einem Zuschnitt; mit der filigranen Bedruckung unterstreicht das Design die Wertigkeit des Produkts und macht die Verpackung zum Schaufenster für die Ware. Dritter in dieser Kategorie wurde „GoPure“ von Panther Packaging. Bei dieser Verpackung ist Natur Programm: In ihrem natürlichen Look transportiert sie unverfälscht die Markenbotschaft des Herstellers. Dabei gewährt sie von jeder Seite einen Blick auf das Produkt.

Attraktiv und effizient – so das Urteil der Jury über das Display „Hengstenberg 1876“ von DS Smith Packaging Nördlingen. Diese scheinbar rußgeschwärzte, aus grob bearbeitetem Eisen hergestellte Zweitplatzierung für Senf, Grillsoßen und Toppings siegte in der Kategorie Displays. Den 2. Platz belegte das Bahlsen Keks’n Cream Display von Panther Packaging. Der gelbe Leuchtturm im Supermarkt sieht aus wie eine riesige Keksverpackung und macht das Produkt zum Helden. Im Zentis Neue Ernte Display von Gissler & Pass werden Marzipankartoffeln angeboten wie echte Knollenfrüchte. Die Jury ließ sich von der intelligenten Umsetzung einer ungewöhnlichen Marketingidee überzeugen und vergab hierfür den 3. Platz.

„Die Fülle und der Einfallsreichtum der eingereichten Wettbewerbsbeiträge hat uns erneut imponiert“, sagt Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des VDW. „Alle Teilnehmer haben mit großem Engagement zum Erfolg unseres Innovationspreises beigetragen.“ Der neue Wettbewerbsmodus mit insgesamt vier Leistungsgruppen hat sich aus Wolfrums Sicht bewährt: „So können die Jurymitglieder die spezifischen Anforderungen der zahlreichen Einsatzgebiete von Wellpappe noch besser berücksichtigen.“

Die ausführlichen Begründungen der Jury finden Sie auf der VDW-Website unter Verband/Innovationspreis.

www.wellpappe-industrie.de
stats