Werkzeug für Inbetriebnahmen und Upgrades
On Tour mit dem fahrbaren Blattbildner

05.04.2017 Wer kennt nicht die Situation? Bei der Inbetriebnahme bzw. beim Upgrade von Papiermaschinen verändert man etwas in der Chemie der Papiersuspension und hat dann 2 Stunden zu warten, bis die Papiermaschine das Ergebnis in Form von Papier ausspuckt. In 2 Stunden kann aber sehr viel passieren.

Der mobile Blattbildner bitet eine hohe Flexibilität bei Inbetriebnahmen und Upgrades.
© Foto: Xell
Der mobile Blattbildner bitet eine hohe Flexibilität bei Inbetriebnahmen und Upgrades.
Der mobile Blattbildner wurde von der XELL GmbH aus Eberstalzell, Österreich für die IBF Teufenbach als Service Werkzeug entwickelt. Wenn an der Headbox einer Papiermaschine etwas verändert wird, wird eine Probe gezogen und nach ca. 7–10 min hat man diese Probe in Form eines Rapid-Köthen Blattes vorliegen, man kann die Formation sofort prüfen und es gibt einen Anhaltspunkt in welche Richtung sich die Änderung auswirkt. Man kann schnell den Prozeß korrigieren und muß nicht 2 Stunden lang warten, bis an der Papiermaschine die Änderung sichtbar wird.

Flexibilität ist Trumpf

Der mobile Blattbildner hat beim Transport die Dimensionen einer Palette (120 x 80 x 90 cm (H) und paßt in einen kleinen Transporter (z.B.: Citroen Berlingo). Nachdem der RK-Move zur Papiermaschine gebracht wurde, wird die Formersäule mit Schnellverschlüssen montiert und der Schnelltrockner ausgeklappt und aufgeheizt. (all diese Elemente sind beim Transport im Gerät innen verstaut). Nach ca. 10 Minuten nach Aufstellung können bereits die ersten Blätter gefertigt werden. Mit dem angebauten Schnelltrockner können 4 Blätter gleichzeitig getrocknet werden, Xell kann diese Maschine aber auch mit einem RK Trockner liefern.
www.Xell.at

stats