BMWi
Besondere Ausgleichsregelung

11.02.2014 Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) begrenzt auf Antrag die Höhe der EEG-Umlage für stromintensive Unternehmen des Produzierenden Gewerbes, die sich in einer internationalen Wettbewerbslage befinden sowie von Schienenbahnen, die in einem intermodalen Wettbewerb stehen (so genannte Besondere Ausgleichsregelung).

© Foto: ABB
Am 12. Februar wurden aktuelle Informationen hierzu sowie die Liste der Unternehmen, die 2014 von der Besonderen Ausgleichsregelung profitierten, veröffentlicht.

In 2014 sind 2 098 Unternehmen bzw. 2 779 Abnahmestellen insbesondere aus den Wirtschaftszweigen Chemie-, Metall- und Papierindustrie, die in Deutschland Zehntausende von Arbeitsplätzen sichern, befreit. Die privilegierte Strommenge beträgt 107 101 GWh. Die Entlastung für die begrenzten Unternehmen beträgt voraussichtlich 5,1 Mrd. €.

Nähere Informationen zu den Ergebnissen des Antragsverfahrens finden Sie hier.

Foto: ABB

www.bmwi.de
stats