Vattenfall
Braunkohle stabil für Energie und Arbeit

28.01.2014 Vattenfall-Kraftwerke ebnen Erneuerbaren den Weg und decken hohen Strombedarf  

© Foto: Vattenfall
Bei der Vattenfall Europe Mining AG, der Vattenfall Europe Generation AG und den für die Geschäftfelder Braunkohle und Wasserkraft tätigen Bereichen der Vattenfall Europe Business Services GmbH waren zum Jahresende 2013 insgesamt 8952 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 715 Auszubildende. Allein 8231 Mitarbeiter sind dabei in der Braunkohlenförderung und Braunkohlenverstromung beschäftigt. Weitere 557 Mitarbeiter waren zum Jahresende 2013 für Vattenfall-Tochterfirmen wie die GMB GmbH oder die Transport und Speditionsgesellschaft TSS Schwarze Pumpe tätig.

Darüber hinaus haben im zurückliegenden Jahr etwa 4500 Partner-Unternehmen mit einem Gesamtauftragsvolumen von 1,4 Milliarden € von der Geschäftstätigkeit der Vattenfall Europe Mining AG und der Vattenfall Europe Generation AG profitiert. Daran waren allein 822 Firmen in Brandenburg mit einem Gesamtumsatz von 470,7 Millionen € beteiligt. In Sachsen waren es 939 Firmen mit einem Anteil von insgesamt 191,6 Millionen €.

Die Kraftwerke der in Cottbus ansässigen Vattenfall Europe Generation AG, zu denen neben Braunkohlen-Kraftwerken auch Pumpspeicherkraftwerke und Gasturbinenkraftwerke gehören, haben 2013 insgesamt 60 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Das entspricht bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch eines deutschen Haushaltes von 3 500 Kilowattstunden rechnerisch der Versorgungssicherheit für etwa 17 Millionen Haushalte. 2012 hatten die Kraftwerke der Vattenfall Europe Generation AG insgesamt 58 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt.

Der Wärmeabsatz lag 2013 bei 3,5 Milliarden Kilowattstunden und damit in derselben Größenordnung wie im Jahr 2012.

Erneut gestiegen ist die Nachfrage nach Strom aus Braunkohle. Vattenfalls drei Lausitzer Braunkohlenkraftwerke Jänschwalde, Schwarze Pumpe und Boxberg sowie das Braunkohlenkraftwerk Lippendorf in Mitteldeutschland, an welchem Vattenfall 50-prozentiger Anteilseigner ist, erzeugten 2013 insgesamt rund 57 Milliarden Kilowattstunden Strom. 2012 waren es 55 Milliarden Kilowattstunden gewesen.

Die Lausitzer Tagebaue Jänschwalde, Cottbus-Nord, Welzow-Süd, Nochten und Reichwalde förderten im Jahr 2013 insgesamt 63,6 Millionen Tonnen Rohbraunkohle. Im Jahr 2012 waren es 62,4 Millionen Tonnen gewesen.

„Die Anforderungen an unsere Braunkohlenkraftwerke zum flexiblen Ausgleich schwankender Wind- und Sonnenstromeinspeisung wachsen. Obwohl sie oft zugunsten der Erneuerbaren die eigene Leistung zurücknehmen müssen, steigt gleichzeitig die Nachfrage nach Braunkohlenstrom weiter“, sagt Dr. Hartmuth Zeiß, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG. „Das beweist zweierlei. Erstens: Unsere Braunkohlenkraftwerke in der Lausitz und in Mitteldeutschland sind in der Praxis bewährte Partner der erneuerbaren Energien, die deren Integration ins Netz unterstützen. Zweitens: Die heimische, importunabhängige Braunkohle bleibt auch bei einem wachsenden Anteil erneuerbarer Energien einer der preisgünstigsten und damit wettbewerbsfähigsten Energieträger in Deutschland. Sie ist sowohl Rückgrat einer stabilen Energieversorgung als auch ein unverzichtbarer Begleiter der Energiewende. Und ihre Bedeutung als zuverlässige Energiequelle wächst mit dem Ausstieg aus der Kernenergie.“

Die Produktion der Vattenfall-Veredlung in Schwarze Pumpe blieb 2013 auf hohem Niveau. Wie im Vorjahr wurden hier insgesamt rund 1,8 Millionen Tonnen Veredlungsprodukte (Braunkohlenbriketts, Braunkohlenstaub und Wirbelschichtkohle) hergestellt.

Das große öffentliche Interesse an den Produktionsstandorten der Braunkohlenindustrie in Brandenburg und Sachsen spiegelt sich in den Besucherzahlen des Jahres 2013 wieder. Mehr als 75 000 Besucher aus 28 Ländern von sechs Kontinenten informierten sich im vergangenen Jahr in Tagebauen und Kraftwerken über die technischen Prozesse der Kohleförderung, Kohleveredlung und Energieerzeugung ebenso wie über Rekultivierungsprojekte in der Lausitz.


Foto: Vattenfall


www.vattenfall.de


Über Vattenfall
Vattenfall ist ein Energieversorgungsunternehmen, das sich zu 100 Prozent im schwedischen Staatsbesitz befindet und in Schweden, Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Finnland tätig ist. Die Vision des Unternehmens ist, mit einem starken und breitgefächerten Erzeugungsportfolio in der Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung eine führende Rolle zu spielen.
 
stats