Voith´s XcelLine Papiermaschine
Nominierung für Deutschen Nachhaltigkeitspreis

17.11.2022 Bereits zum 16-mal hat die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises (DNP) herausragende Innovationen im Bereich der Nachhaltigkeit nominiert.

XcelLine Papiermaschine
© Foto: Voith
XcelLine Papiermaschine

 Von mehr als 1.000 Bewerbern hat sich Voith mit seiner XcelLine Papiermaschine im Wettbewerb „Design“ in der Kategorie „Vision“ als Finalist durchgesetzt. Mit acht Wettbewerben, der hohen Bewerberanzahl und mehr als 2.000 Gästen bei den Abschlussveranstaltungen ist der DNP der umfassendste Preis seiner Art in Europa. Die Auszeichnung orientiert sich an den Zielen der Agenda 2030 und damit an den wesentlichen Transformationsfeldern wie Klima, Biodiversität, Ressourcen, Lieferkette und Gesellschaft.

„Der Einzug ins Finale freut uns sehr und bestätigt unseren Anspruch, als führender Full-Line-Anbieter unseren Kunden die nachhaltigste und effizienteste Papierproduktion zu ermöglichen,“ so Dr. Michael Trefz, President Projects Voith Paper. „Bei der Entwicklung der XcelLine Papiermaschine stand neben der technischen Leistung auch die Ressourceneffizienz im Fokus, die durch ein optimiertes Design ermöglicht wird. Im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen zeichnet sich die XcelLine Papiermaschine durch einen reduzierten Energieverbrauch, eine optimale Faserausnutzung und einen niedrigeren Wasserverbrauch aus.“

 

Durch den modularen Aufbau der XcelLine lassen sich für nahezu jeden Anwendungsfall hochindividuelle Produktionslinien zusammenstellen. Alle Einzelkomponenten sind dabei perfekt aufeinander abgestimmt, so dass sie über den jahrzehntelangen Lebenszyklus der Papiermaschine hervorragende Ergebnisse erzielen. Das XcelLine Portfolio deckt heute Maschinenbreiten von bis zu 11 Metern ab. Je nach Sorte können Geschwindigkeiten von bis zu 2.000 m/min erreicht werden. Die zunehmende Produktionsbreite und -geschwindigkeit der Anlagen optimiert die Produktivität und reduziert damit die spezifischen Verbrauchsdaten.

 

Spitzenleistung der XcelLine im Bereich Design, Leistung und Nachhaltigkeit

Die Zukunfts- und Designstudie "Papermaking Vision" von Voith trug maßgeblich zur DNP-Nominierung im Wettbewerb Design, Kategorie Vision bei. Dr. Christoph Lapp, Senior Vice President Product Management bei Voith Paper, führt dazu aus: „Die Jury bewertete sowohl den aktuellen Status wie auch unsere Innovationskraft und Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Mit unserer Papermaking Vision haben wir letztes Jahr ein langfristiges und visionäres Konzept vorgestellt, das weit über den momentanen Stand der Technik geht.“ Im Gesamtkonzept berücksichtigt Voith alle Aspekte der Papierproduktion: Wartung und Bedienung der Anlage werden vereinfacht, Effizienz und Sicherheit erhöht, Schnittstellen durch einen höheren Vernetzungsgrad reduziert und ein ansprechendes Design sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild. Ein weiterer Schwerpunkt der Papermaking Vision ist die Umsetzung des "Clean Design"-Konzepts auf der gesamten Linie. Indem die Sauberkeit erhöht wird, wird das Risiko ungeplanter Ausfallzeiten verringert. Dies steigert die Betriebssicherheit und Maschineneffizienz und sorgt für einen störungsfreien Produktionsprozess. Aspekte dieser Vision werden sukzessive in Anlagen integriert, die bereits heute an Kunden ausgeliefert werden.

Das optimierte Design der XcelLine Papiermaschinen führt auch maßgeblich zu einer verbesserten Ressourceneffizienz. „Unser Nachhaltigkeitsprogramm Papermaking for Life geht Hand in Hand mit unserer Designstudie Papermaking Vision“, bestätigt Dr. Michael Weiß, CTO bei Voith Paper. „Hierfür investieren wir pro Jahr rund 100 Millionen Euro in die Entwicklung nachhaltiger und effizienter Lösungen.“ Im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms strebt Voith eine vollständig CO2-neutrale Papierproduktion durch den Einsatz energieoptimierter Produkte, digitaler Lösungen und erneuerbarer Energien bis 2030 an. Die Umsetzung diverser Einzelmaßnahmen hat in den letzten Jahren bereits dazu beigetragen, den thermischen und elektrischen Energiebedarf je nach Papiersorte bereits um 5 bis 15 Prozent zu senken. Neben Energie ist Wasser eine weitere kostbare Ressource. Im Rahmen der XcelLine Produktfamilie hat Voith gemeinsam mit Meri den ersten vollständig geschlossenen Wasserkreislauf in der Papierproduktion entwickelt. Ein weiterer wichtiger Hebel zur Steigerung der Nachhaltigkeit ist die Optimierung der Papierqualität. Die Reduzierung von Prozessschwankungen ermöglicht eine effizientere Nutzung des Fasermaterials. Auf diese Weise können Fasern eingespart und Ressourcen geschont werden. Zugleich ermöglicht die Integration von Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen aus dem Portfolio von Papermaking 4.0 weitere Effizienzsteigerungen der XcelLine. Die Anwendungen, wie beispielsweise intelligente Prozesssteuerungen, sind oft schnell implementiert und machen sich in weniger als einem Jahr bezahlt. Die digitalen Lösungen sollen zukünftig bis zu 15 Prozent der Produktionskosten einsparen können.

Auch bei den eigenen Aktivitäten spielt für Voith Nachhaltigkeit eine wesentliche Rolle. So achtet Voith auf die Langlebigkeit der Bauteile, vermeidet bei der Materialauswahl kritische Stoffe und fördert im Rahmen seines Kreislaufwirtschaftskonzepts die Recyclingfähigkeit der eigenen Produkte. Daneben sorgt ein aktives Lieferantenmanagement für effiziente Sourcing-Strategien. Als Maßnahme konnten beispielsweise die Transportwege für Komponenten deutlich reduziert und die Lieferantenketten verbessert werden.

 

 

Deutscher Nachhaltigkeitspreis (DNP)

Seit 2008 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit unter anderem der Bundesregierung, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen den DNP und zeichnet damit Unternehmen aus, die Nachhaltigkeit als Teil ihres Geschäftsmodells vorantreiben. Die Sieger des DNP werden am 2. Dezember im Rahmen der Preisverleihungen, bei denen auch Bundeskanzler Olaf Scholz anwesend sein wird, in Düsseldorf bekannt gegeben. Weitere Informationen zum DNP finden Sie hier: https://www.nachhaltigkeitspreis.de/.

Nachhaltigkeitsprogramm Papermaking for Life

Im Rahmen der Innovations- und Entwicklungsoffensive „Papermaking for Life“ stellt Voith Paper vielseitige Technologien und Initiativen vor, die zu effizienteren und nachhaltigen Prozessen in der Papierherstellung führen. Im Fokus stehen die Themen Wasser-, Energie- und Fasereinsparungen sowie Digitalisierung, Innovationen und Partnerschaften als Hebel für eine nachhaltigere Produktion. Ein weiterer Fokus liegt auf den eigenen Aktivitäten an den weltweiten Voith-Standorten. Erfahren Sie mehr zu Voith Papers Innovationen im Bereich Nachhaltigkeit: voith.de/Papermaking-for-Life/Innovation.

Über die Voith Group

Die Voith Group ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Portfolio aus Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 20.000 Mitarbeitern, 4,2 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Der Konzernbereich Voith Paper ist Teil der Voith Group. Als der Full-Line-Anbieter der Papierindustrie liefert er das breiteste Angebot an Technologien, Services und Produkten auf dem Markt und bietet Papierherstellern ganzheitliche Lösungen aus einer Hand. Die kontinuierliche Innovationskraft des Unternehmens ermöglicht eine ressourcenschonende Produktion und unterstützt Kunden dabei, ihren CO2-Fußabdruck maßgeblich zu reduzieren. Mit seinen umfassenden Automatisierungsprodukten und führenden Digitalisierungslösungen aus dem Papermaking 4.0-Portfolio bietet Voith seinen Kunden digitale Technologien auf dem neuesten Stand der Technik, um die Verfügbarkeit und Effizienz ihrer Anlagen in allen Bereichen des Produktionsprozesses zu steigern.

 

Quelle: Voith

stats