Voith
Seillose Überführung in zweireihiger Trockenpartie

17.12.2020 Bei Kartonpapiermaschinen ist das Überführen der Papierbahn nach Stillständen oder Abrissen in der Trockenpartie bislang ein komplizierter und zeitraubender Prozess. Das Verfahren, den Streifen mithilfe von Seilen durch die Trockenpartie zu führen, birgt Sicherheitsrisiken und bedingt einen hohen Wartungsaufwand.

TailStabilizer
© Foto: Voith
TailStabilizer

Eine Voith Lösung ermöglicht Papierherstellern nun  erstmalig eine nie dagewesene Flexibilität und Zuverlässigkeit: Der TailStabilizer kann erstmals bei Kartonpapiermaschinen mit zweireihiger Trockenpartie den Streifen seillos überführen. Dies erhöht gleichzeitig die Effizienz und Sicherheit. Das System ist unter anderem bei einem chinesischen Papierproduzenten erfolgreich im Einsatz.

 

Effizienz- und Sicherheitsgewinne sowie verringerter Wartungsaufwand

 

„Dass wir die seillose Überführung nun auch Papierherstellern, die besonders hohe Flächengewichte in zweireihigen Trockenpartien produzieren, anbieten können, ist ein wichtiger Meilenstein für uns und einmalig in der Branche“, sagt Sebastian Meuthen, Product & Service Manager Paper Machine bei Voith. „Das System ist dabei äußerst zuverlässig und erhöht insbesondere die Sicherheit für das Bedienpersonal.“

 

Durch die im Karton-Segment deutlich höheren Flächengewichte ist die seillose Überführung dort technisch besonders anspruchsvoll. Das Voith TailStabilizer System erlaubt die absolut zuverlässige, vollautomatische und sichere Überführung in der zweireihigen Trockenpartie. Dabei sorgt eine speziell entwickelte Ablösekomponente, die so nah wie möglich an der Walze platziert ist, für einen maximalen Streifenabzugseffekt. Die optimierte Anordnung mehrreihiger Blasdüsen und Luftleitbleche hebt den Streifen vom Trockenzylinder ab, beschleunigt und fixiert ihn am TailStabilizer, um ihn von dort zum nächsten Trockenzylinder zu transportieren. So minimiert das Verfahren gleichzeitig den Fetzenflug. Da es im Unterschied zu anderen Lösungen kontaktlos arbeitet, vermeidet es darüber hinaus Abnutzungserscheinungen und unnötigen Wartungsaufwand. Das Ergebnis: reduzierte Wartungskosten und eine höhere Anlagenverfügbarkeit.

 

 

Hohe Flexibilität durch großes Betriebsfenster für Flächengewichte bis zu 300 g/m2

TailStabilizer ist Teil des Voith Prevo Portfolios an Streifenüberführ- und Schneidesystemen. Die Überführlösung lässt sich für jede Anwendung einstellen und unkompliziert montieren. Das System eignet sich dadurch insbesondere für Umbauten und die Optimierung bestehender Überführsysteme. Durch ihre Flexibilität ermöglicht die TailStabilizer Technologie ein großes Betriebsfenster mit Flächengewichten von bis zu 300 g/m2.

 

Weitere Informationen zur seillosen Überführung und den Voith PrevoSystems finden Sie unter:

www.voith.de/prevosolution

 

stats