UPM
Mitarbeiterverhandlungen und Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern bei UPM Plattling abgeschlossen

28.06.2019 UPM hat die dauerhafte Schließung der Papiermaschine 10 am Standort Plattling beschlossen. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Papiergeschäfts weiter zu steigern und die Kapazität für mechanische Druckpapiere in Europa um 155.000 Tonnen zu reduzieren. Die Entscheidung basiert auf dem bereits im April 2019 angekündigten Plan.

UPM plant die Kapazitätsreduzierung von gestrichenen Publikationspapieren am Standort Plattling
© Foto: UPM
UPM plant die Kapazitätsreduzierung von gestrichenen Publikationspapieren am Standort Plattling

 

Die Mitarbeiterverhandlungen und Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern wurden gemäß der gesetzlichen Vorgaben geführt und sind nun abgeschlossen. Die Maschinenstillegung hat Auswirkungen auf 155 Positionen in Plattling. Die Papiermaschine 10 am Standort Plattling wird bis Mitte Juli 2019 dauerhaft stillgelegt, die Papierproduktion auf den noch verbleibenden und wettbewerbsfähigen Maschinen wird fortgesetzt.

 

"Die vergangenen Wochen waren sicher nicht einfach für unsere Kollegen in Plattling. Es ist vor diesem Hintergrund begrüßenswert, dass wir die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern in konstruktiver Atmosphäre zu einem produktiven Ende gebracht haben. Mit dem Verhandlungsergebnis mildern wir den Effekt der Schließung auf die betroffenen Mitarbeiter. Wir bedauern, die Schließung vornehmen zu müssen. Wir sind jedoch der Überzeugung, damit einen Beitrag für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des UPM Papiergeschäfts und der am Standort Plattling verbleibenden Papiermaschinenen zu leisten. Ich bedanke mich für die Disziplin und Leistungsbereitschaft der gesamten Belegschaft am Standort während der vergangenen Wochen," sagt Ruud van den Berg, Senior Vice President Magazines, Merchants and Office, UPM Communication Papers.

 

www.upm.com

stats