Progroup
Krystals nimmt Verpackungspark in Betrieb

22.10.2020 Progroup und der Verpackungshersteller Krystals starten den Betrieb des neuen Verpackungsparks in Ellesmere Port (Großbritannien). Dieser verbindet die Hightech-Wellpappanlage von Progroup mit der spezialisierten Verpackungsherstellung von Krystals.

Insgesamt fließen 20 Millionen Pfund (rund 22 Mio. Euro) in den Ausbau des Standorts zu einem Verpackungspark.
© Foto: Progroup
Insgesamt fließen 20 Millionen Pfund (rund 22 Mio. Euro) in den Ausbau des Standorts zu einem Verpackungspark.
Durch die Vernetzung ihrer Produktions- und IT-Systeme werden Flexibilität und Effizienz bei den Produktionsabläufen deutlich gesteigert. Über eine Transportbrücke werden die von Progroup produzierten Wellpappformate zeit- und mengengenau je nach Bedarf direkt zu Krystals Produktionsanlagen transportiert. Dadurch wird Krystals der erste standort-integrierte Verpackungsparkkunde von Progroup in Großbritannien.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Geschichte von Progroup mit unserem langjährigen Partner Krystals in Ellesmere Port nun erfolgreich fortschreiben können. Der Verpackungspark ermöglicht uns gemeinsam weiter wachsen zu können,“ sagt Jürgen Heindl, Vorstandsvorsitzender von Progroup. Trotz Corona und Brexit stehen die Zeichen für Progroup in England weiter auf Wachstum. „Die Investitionen in den Neubau unseres Hightech-Wellpappformatwerks und in den Verpackungspark mit einem Volumen von mehr als 90 Millionen Pfund sind unser langfristiges Bekenntnis zum Standort in Ellesmere Port. Und das zahlt sich schon jetzt aus. Im Vergleich zum Vorjahr werden wir in England deutlich zweistellig zulegen können“, sagt Jürgen Heindl.

„Die direkte Anbindung an unseren Partner Progroup garantiert uns Liefersicherheit und minimiert Kosten. Die Philosophie von Progroup und unsere langjährige, sehr gute Partnerschaft hat unseren Entschluss für diesen strategischen Schritt entscheidend gestärkt. Wir freuen uns auf die zukünftig noch engere Zusammenarbeit, die man so nicht oft findet, sagt Arron Shingdia, Geschäftsführer von Krystals.

Direkte Anbindung minimiert Kosten

Progroup betreibt im britischen Ellesmere Port bereits seit Januar 2019 mit dem Wellpappformatwerk PW12 eines der effizientesten und leistungsstärksten Werke der gesamten Branche. Mit einer Arbeitsbreite von 3,35 Metern kann das Wellpappformatwerk über 200.000 Tonnen Wellpappe pro Jahr herstellen. Bei den in Ellesmere Port hergestellten Wellpappsorten handelt es sich um sogenannte Next-Generation® Produkte, die aus 100 Prozent Altpapier hergestellt werden.

Die Wellpappe, die über die Brückenanbindung zu Krystals geliefert wird, benötigt in Zukunft weder Transportmittel noch Verpackung. Allein im kommenden Jahr sparen die Unternehmen so rund 1.800 LKW-Fahrten ein. „Mit dem Konzept der Verpackungsparks erzielen wir eine deutliche Senkung von Lärm- und CO2-Emissionen“, sagt Maximilian Heindl, Chief Development Officer und Mitglied des Vorstands von Progroup.

Eine Reihe von Neuentwicklungen sorgt für eine sehr hohe und konstante Arbeitsgeschwindigkeit von 400 Metern in der Minute. Möglich wird diese Geschwindigkeit bspw. durch die hoch automatisierte Steuerung der Gesamtanlage. Aktuelle Betriebsinformationen erhalten die Mitarbeiter live auf Smart-Watch-ähnliche Wearables – entweder grafisch aufbereitet oder über das Headset. Und auch die Qualitätskontrolle erfolgt mit Hilfe der „Board dimension control“ automatisiert. Dieses System nimmt die Maßüberprüfung vor und sorgt für 100 Prozent zuverlässige Qualität bei den Wellpappformatbögen.

 

www.progroup.ag

 

 

stats