ANDRITZ und JSC Volga, Russland
Umbau Holzschliff-Rejektsystem in eine TMP-Linie

07.02.2019 Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von JSC Volga in Balakhna, in der Region Nizhnij Novgorod, Russland, den Auftrag, die bestehende Holzschliff-Rejektlinie in eine TMP-Linie (Thermo-Mechanical Pulping) umzubauen. Die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal 2019 geplant.

ANDRITZ-Stopfschnecke, die im neuen Zuführsystem der Hochkonsistenz-Mahlung eingesetzt wird
© Foto: ANDRITZ
ANDRITZ-Stopfschnecke, die im neuen Zuführsystem der Hochkonsistenz-Mahlung eingesetzt wird
Zur Beschickung der bestehenden Papiermaschinen wird die neue TMP-Linie, die eine Kapazität von 180 Tagestonnen aufweist, Fichtenholz-Hackschnitzel als Rohmaterial verarbeiten. Um die Kapazität der Zeitungsproduktion maßgeblich zu steigern, wird ANDRITZ das bestehende Layout der parallel angeordneten Hochkonsistenz-Refiner (HC) in ein zweistufiges HC-Mahlsystem umwandeln und eine neue Hackschnitzelwäsche, ein Zuführsystem für die HC-Mahlung mit neuer Stopfschnecke sowie einen ANDRITZ-Scheibenfilter installieren.

Das Projekt umfasst auch die Modernisierung der vorhandenen Sortierung sowie der Niederkonsistenzmahlung und beinhaltet die komplette Automatisierung sowie die Elektrifizierung mit einem Prozessleitsystem. Planung, Training, Beratung zur Montage, Komissionierung und Inbetriebnahme sind ebenfalls Teil des Lieferumfangs.

JSC Volga ist einer der wichtigsten russischen Zeitungspapierproduzenten und stellt sein Papier aus 100% TMP her. Der Betrieb gehört zu den Top 200 der größten Exportunternehmen in Russland und reiht sich in die Liste der Top 50 größten Firmen der russischen Forstindustrie und der Top 100 der größten Unternehmen der Region Nizhnij Novgorod ein.

www.andritz.com

stats