ANDRITZ:
Fertigstellung und Inbetriebnahme der Faltschachtelproduktionslinie in Dobrush, Weißrussland

01.10.2020 Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von der JSC Management Company der Holding Belorusskie oboi, Weißrussland, den Auftrag zur Fertigstellung und Inbetriebnahme der Faltschachtelproduktionsanlage.

Alexandr Kolyada, JSC Management Company, sagt: „Für uns ist die Finalisierung unserer Kartonproduktionsanlage ein echter Meilenstein. Wir freuen uns, dass uns ANDRITZ mit seiner Erfahrung und seinem Know-how unterstützt.”
© Foto: ANDRITZ
Alexandr Kolyada, JSC Management Company, sagt: „Für uns ist die Finalisierung unserer Kartonproduktionsanlage ein echter Meilenstein. Wir freuen uns, dass uns ANDRITZ mit seiner Erfahrung und seinem Know-how unterstützt.”
Die Inbetriebnahme ist für 2021 vorgesehen. Die Kartonmaschine ist für die Produktion von 200.000 Tonnen Faltschachtelkarton pro Jahr im Grammaturbereich von 170 bis 400 g/m2 ausgelegt.

 

Der ANDRITZ-Lieferumfang umfasst Ausrüstungen und Engineeringleistungen für den Holztransport, die chemo-mechanische Faserherstellung, die Stoffaufbereitung, die Konstantteile, die Kartonmaschine inklusive Rollenschneidmaschine mit Rollentransport sowie die Automatisierung.

 

Die Holzaufbereitungsanlage sichert höchste Hackschnitzelqualität für das Zellstoffwerk und umfasst die Stammannahme, eine Entrindungslinie mit RotaBarker-Technologie sowie eine Hackschnitzellinie mit HHQ-Chipper mit Horizontalzuführung. Der Hackschnitzeltransport inkludiert zwei geschlossene Rundsilos mit zugehörigem Equipment. Die Rinde und die sonstigen Abfälle werden so aufbereitet, dass sie für die Kesselanlage geeignet sind.

 

Das P-RC APMP-System (Pre-Conditioning Refiner Chemical Alkaline Peroxide Mechanical Pulp) ist für eine Tageskapazität von 450 Tonnen lutro ausgelegt und umfasst die gesamte Ausrüstung von der Hackschnitzelwäsche bis zum Stapelturm.

 

In der Stoffaufbereitung wird in zwei Linien NBKP (Needle Bleached Kraft Pulp, gebleichter Nadelholzkraftzellstoff) und LBKP (Leaf Bleached Kraft Pulp, gebleichter Laubholzkraftzellstoff) aufbereitet. Der Konstantteil ist für drei Lagen ausgelegt. Die Ausschussbehandlungs- und die Faserrückgewinnungsanlage runden den Lieferumfang der Stoffaufbereitung mit Konstantteil ab.

 

Die Kartonmaschine umfasst drei Langsieblagen – davon eine mit einem Hybridformer mit 4.750 mm Siebbreite - und läuft mit einer Konstruktionsgeschwindigkeit von 600 m/min. In der Pressenpartie sind eine Lang-Nip Presse, eine Schuhpresse und eine Glättpresse installiert. Auf die Vortrockenpartie folgen eine Filmpresse und die Nachtrockenpartie, zwei Kalander (je ein Hard-Nip- und ein Soft-Nip-Kalander) und eine Streichpartie mit drei Walzenstreichaggregaten sowie ein Poperoller und Rollenschneidmaschine. Vervollständigt wird die Anlage durch ein Walzentransportsystem und einen Querschneider.

 

Zusätzlich zu einem neuen PrimeControl- und Mehrmotorenantriebssystem für die gesamte Linie wird ANDRITZ die Motorsteuerungsanlage ausbauen und die bestehende Qualitätssicherung in Betrieb nehmen. Das ANDRITZ-PrimeControl-System beinhaltet erweiterte Funktionen für die Prozessautomati-sierung in der gesamten Papierfabrik und minimiert die Anzahl der Subsysteme und entsprechenden Schnittstellen. Durch das fortschrittliche Mehrmotorenantriebssystem wird der Energie- und Stromverbrauch reduziert.

 

Alexandr Kolyada, JSC Management Company, sagt: „Für uns ist die Finalisierung unserer Kartonproduktionsanlage ein echter Meilenstein. Wir freuen uns, dass uns ANDRITZ mit seiner Erfahrung und seinem Know-how unterstützt.”

 

www.andritz.com

stats