ANDRITZ liefert Ausrüstungen für SCA-Zellstoffwerk Östrand, Schweden

08.12.2015 Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von SCA den Auftrag zur Lieferung von Produktionstechnologien und -ausrüstungen für den Ausbau des SCA-Zellstoffwerks Östrand in Timrå, Schweden. Die Inbetriebnahme ist für das 2. Quartal 2018 geplant. Der Auftrag wird voraussichtlich in den nächsten Wochen in Kraft treten.

© Foto: VDP
Der Umfang der Lieferung – mit einem größeren Fertigungsanteil in Schweden – umfasst die für kalte klimatische Bedingungen ausgelegte Holzplatzausrüstung einschließlich Entrindungstrommeln und HHQ-Chipper; den Zellstofftrockner mit innovativen, energiesparenden Technologien, welche die Betriebskosten des Werks deutlich senken, inklusive Energierückgewinnung aus der Kesselabwärme, Feinsortierung, Doppelsiebentwässerungssystem, Bahntrockner, Bogenschneider und zwei Ballenlinien; den umfassenden Umbau der Weißlaugenanlage mit neuer Kaustifizierung und Kapazitätserhöhung des bestehenden Drehrohrofens sowie die Erweiterung des 2006 von ANDRITZ gelieferten Rückgewinnungskessels.

Der Ausbau des Werks ist eine der größten Industrieinvestitionen Schwedens und die bisher größte im Norden Schwedens. SCA Östrand wird die Jahreskapazität von 430.000 auf 900.000 Tonnen verdoppeln und damit zum weltweit größten Hersteller von Langfasersulfatzellstoff werden. Rund die Hälfte des Produktionsvolumens wird für die eigene Herstellung von Druck- und Hygienepapieren verwendet, während der restliche Anteil an externe Tissuepapier-Hersteller verkauft wird, um die steigende Nachfrage nach Langfasersulfatzellstoff abzudecken.

Abbildung: Hygiene-Papiere
Foto: VDP


www.andritz.com
stats