„Tuxon“-Palette

04.06.2013

Die CHT/Bezema Gruppe präsentiert auf der diesjährigen ZELLCHEMING-EXPO 2013 innovative Lösungen zur Verhinderung von anorganischen Ablagerungen. Mit einem hochwirkungsvollen
Antiscalant-Konzept lassen sich die Produktionsabläufe der Papier- und Zellstoffindustrie bedeutend optimieren. Im Fokus steht die Ablagerungsinhibierung von Erdalkali- carbonaten, -sulfaten, -oxalaten und -silikaten. Mit unserer Kombination verschiedener komplexierender und dispergierender Komponenten lassen sich die Eigenschaftsprofile unserer Produkte im Hinblick auf die kundenspezifischen Anforderungen ganz individuell anpassen. Mit der „Tuxon“-Palette der CHT lässt sich die Produktivität in Ihren kontinuierlichen Prozessen erheblich steigern.
Stillstandszeiten durch aufwändige Reinigungsprozesse entfallen oder werden deutlich reduziert. Als Konsequenz wird die mechanische Beanspruchung der Materialien reduziert und trägt neben höherer Kosteneffizienz auch zur Arbeitssicherheit bei. Darüber hinaus werden Energiekosten eingespart, indem Ablagerungen auf Wärmetauschern verhindert werden. Ein wichtiger Vorteil ist, dass die Prozessbedingungen – und die Qualität ihrer Produkte – über die gesamte Laufzeit konstant bleiben. Im Gegensatz dazu müssen bei Prozessen, die ohne Belagsinhibitoren durchgeführt werden, Einbußen in Bezug auf Qualität und Funktionalität der Anlagen in Kauf genommen werden. Erfahren Sie mehr über diese und weitere innovative Konzepte im Bereich der Prozesshilfsmittel am Stand 913.

Abbildung: Silikatablagerungen nach drei Wochen (links); nach zwölf Wochen mit Einsatz von Tuxon Van-P (rechts)
stats