„Offene“ Steuerungen

04.06.2013

Mit dem Motto „Paper is coming home“ knüpft Jagenberg Paper Systems (JPS) an die lange Tradition der Jagenberg Maschinenbau Historie an. Seit Mitte 2012 ist man an 3 Standorten, in Krefeld, Bocholt und Nümbrecht mit ca. 100 Spezialisten für den Bereich Umbauten und Modernisierungen von Rollenschneidern und Querschneidern in Papierfabriken und bei weiterverarbeitenden Unternehmen aktiv. Schwerpunkte bilden hier Modernisierungen von alten Steuerungen, z.B. S5 auf S7 oder auch Retrofits von alten JagMatik Konzepten auf „offene“  Steuerungen, durch Verwendung von Standardkomponenten. Auch bei Umbauten kompletter Antriebskonzepte hat Jagenberg Paper Systems die richtige Antwort. Ziel ist es, dass  der Kunde nach der Inbetriebnahme selbst in der Lage ist, die Wartungen an diesen Komponenten durchzuführen. Neben den bekannten Jagenberg Maschinen werden auf Wunsch auch Maschinen anderer Hersteller modernisiert. Auch bei mechanischen oder verfahrenstechnischen Problemen, steht eine erfahrene Crew aus Ingenieuren und Inbetriebnehmern gerne beratend zur Verfügung.

Abbildung: (v. l.) S. Kranzbühler (Vorstand Jagenberg AG), T. Lebbing (GF), G. Lebbing (GF), Dr. W. Bröker (Vorstand Jagenberg AG), M. Werner (Sales Director), auf dem Bild fehlt M. Althoff (GF)
stats