Neue Akzente am Verpackungsmarkt

22.05.2013 Blick auf die Papierfabrik in Straßburg

Mit dem Erwerb der UPM-Zeitungspapierfabrik Stracel in Straßburg durch ihr Joint Venture „Blue Paper“ setzen die Unternehmen Klingele Gruppe und VPK Packaging Group neue Akzente am europäischen Markt für Verpackungen aus Wellpappe. Die Anlagen werden mit einem Investitionsvolumen von mehr als 100 Mio. € nach modernsten Standards zu einer Fabrik für Verpackungspapiere aus recyceltem Altpapier umgebaut.

Der bisherige Eigentümer, die französische Tochter des skandinavischen Unternehmens UPM, hat dem bereits im Sommer vergangenen Jahres unterbreiteten Kaufangebot am 22. Januar 2013 zugestimmt. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Der offizielle Eigentumsübergang für das Werk mit besten Anbindungen an das Verkehrsnetz (Wasser, Straße, Schiene) ist für März 2013 vorgesehen.

Die Investitionen für den Umbau der Straßburger Papierfabrik nach modernsten technologischen, wirtschaftlichen und ökologischen Standards belaufen sich auf mehr als 100 Mio. €. Mit Metso als Hauptlieferanten für die Papiermaschine und Kadant für die Stoffaufbereitung konnten erfahrene Partner als Garanten für die erfolgreiche Umsetzung des ehrgeizigen Projektes gewonnen werden.

Durch das Projekt entstehen 130 Arbeitsplätze, die Blue Paper insbesondere den sehr erfahrenen und gut qualifizierten früheren UPM Stracel Mitarbeitern anbieten wird.

Klingele und VPK verfügen über eine Produktionskapazität von 600000 t Papier und 1000000 t Wellpappenverpackungen. Diese Bedarfssituation bietet die Möglichkeit, einen großen Teil der Produktion von Blue Paper intern abzusetzen, was das Investitionsrisiko für diese zusätzliche Kapazität an altpapierbasiertem Wellpappenpapier deutlich reduziert.

Das ehrgeizige Blue Paper-Projekt unterstützt die strategische Ausrichtung beider Unternehmen, deren Kerngeschäft in der Herstellung hochwertiger Verpackungsmaterialien und Verpackungen aus recyceltem Papier begründet ist.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel im Wochenblatt für Papierfabrikation, Ausgabe 02/2013 ab Seite 86.
stats