Das „Two Team Project“

15.11.2016 Die Two Teams in der Produktion der Lenzing AG

Die Europäische Union hat das Ziel aufgestellt, die CO 2 -Emissionen bis 2050 um 80 % zu reduzie en. Die Vereinigung der europäischen Papierindustrie (CEPI) stellt sich der Herausforderung und will herausfinden, wie dieses Ziel erreicht werden kann. Im November 2011 ve öffentlichte CEPI daher die „Roadmap 2050“. Das „Two Team Project“ wurde ins Leben gerufen, um die Industrie an der „Forschungs- und Entwicklungs-- Front“ wach zu rütteln. Es soll im Wettbewerbscharakter bahnbrechende Technologien entwickeln. 

Nach Projektstart im November 2012 , fragten sich einige Skeptiker, ob dieser Prozess am Ende wirklich etwas liefern könne. CEPI traut sich, diesen Skeptikern heute zu sagen: „Seien Sie bereit, überrascht zu werden!”
Mittlerweile ist das „Two Team Project“ weiter fortgeschritten: drei von fünf geplanten öffentlichen Konferenzen haben bisher stattgefunden, viele Redner und interessierte Besucher haben die Möglichkeit genutzt, den Fortgang des Projekts zu unterstützen. „Das ‚Two Team Project’ ist ein großer Anreiz für die europäische Papier - und Zellstoffindustrie, um bahnbrechende Technologien zu entwickeln, welche zu einer deutlichen Reduktion der CO 2 -Emissionen und zu mehr Wertschöpfung führen, ” sagt Frits Beurskens (ehemaliger stellvertretender Vorsitzender von SKG), Sponsor und Mentor des blauen Teams.

Während sich beide Teams mit Volldampf auf ihre Aufgabe konzentrieren, ist es an der Zeit, den bisherigen Prozess zusammenzufassen und einen Ausblick auf die nächsten Schritte zu geben. 

Projektverlauf
Ende 2012 nahmen die Teams ihre Arbeit auf und trafen sich erstmals im berühmten Atomium in Brüssel. Hier wurden den verschiedenen Teilnehmern die Spielregeln des Projekts erklärt, bevor beide Teams im neuen Jahr ihre inhaltliche Arbeit aufnahmen.

Ausblick
Die nächste Möglichkeit die Teams zu treffen, sich mit ihnen auszutauschen und sie bei ihrer Aufgabe zu unterstützen, bietet sich Mitte Juni 2013 in Ludwigshafen.
Natürlich gibt es immer die Möglichkeit, mit den beiden Teams über die Webseite http://twoteam.unfoldthefuture.eu/ in Verbindung zu treten und sie zu unterstützen. Sei es durch das Beisteuern einer eigenen Idee oder als Fan eines der beiden Teams.
Jeder ist aufgerufen, sich am „Two Team Project“ zu beteiligen und mit seinen Ideen und Vorschlägen die Teams auf die richtige Fährte zu führen.
Die letzte bahnbrechende Technologie der Papier - und Zellstoffindustrie ist schon lange her und es besteht nicht einmal Einigkeit darüber, welche dies gewesen ist. Daher brauchen die Teams einen möglichst großen Input von außerhalb. Das „Two Team Project“ ist das Projekt, das man nicht verpassen darf. Jeder sollte deshalb seine Ideen zur Verfügung stellen und den Verlauf des Projekts begleiten und intensiv verfolgen.  


Lesen Sie den ausführlichen Artikel im Wochenblatt für Papierfabrikation, Ausgabe 05/2013 ab Seite 299.
stats