Thimm Verpackung auf Expansionskurs
Werk Holledau hat den Betrieb aufgenommen

Mittwoch, 29. März 2017 Das neue Werk Holledau von Thimm Verpackung in Bayern hat die Produktion aufgenommen. Der vorgesehene Terminplan konnte genau eingehalten werden. Die offizielle Eröffnung ist für Mai 2017 geplant.

Das neue Werk von Thimm Verpackung in Wolnzach.
© Foto: Thimm
Das neue Werk von Thimm Verpackung in Wolnzach.
Thimm Verpackung hat im September 2015 in Wolnzach den Spatenstich für eines der modernsten Wellpappenwerke Europas gefeiert. Die erste Baustufe über 26.000 Quadratmeter auf dem 90.000 Quadratmeter großen Grundstück ist abgeschlossen. Nach einem Probebetrieb läuft nun seit Februar die Serienproduktion. Die Produktionskapazität beträgt 120 Millionen Quadratmeter. Thimm hat bisher insgesamt 60 Millionen Euro in das Werk investiert.
Tankred Pörner, Geschäftsführer Thimm Verpackung Süd: „Bau und Inbetriebnahme des Werkes lagen voll im Zeitplan. Wir freuen uns, unsere Kunden nun aus einem der modernsten Wellpappenwerke Europas beliefern und ihnen ein ganz neues, umfangreiches Leistungsspektrum anbieten zu können.“

Umfangreiches Produktportfolio

Thimm Verpackung produziert am Standort Wolnzach Verkaufs- und Transportverpackungen aus Wellpappe für Food- und auch Non-Food-Kunden in Süddeutschland und den angrenzenden Exportmärkten. Mit Fertigungstechnologien der neuesten Generation, effizienten und hochautomatisierten Abläufen sowie einer flexiblen, kundenorientierten Organisation werden neue Maßstäbe in der Herstellung und dem Vertrieb von Wellpappe-Verpackungen gesetzt. Der Standort Wolnzach liegt in optimaler geografischer Lage im Herzen Bayerns. Das bisherige Produktions-netzwerk von Thimm Verpackung wird mit diesem Werk ideal ergänzt.
Im Werk Holledau arbeiten 150 Mitarbeiter. Thimm wird an diesem Standort Industriekaufleute und Packmitteltechnologen ausbilden.

Über Thimm

Thimm Verpackung ist der größte Geschäftsbereich der Northeimer Thimm Gruppe. Die 1949 gegründete Unternehmensgruppe ist Hersteller von Transport- und Verkaufsverpackungen aus verschiedenen Materialkombinationen, Verkaufsaufstellern (Displays) und Dekorationen für den Point of Sale sowie Druckprodukten für die industrielle Weiterverarbeitung. Eine breite Palette verpackungsrelevanter Dienstleistungen entlang der Lieferkette ergänzt das Angebotsspektrum. Mehr als 3.000 Mitarbeiter an 20 Standorten in sechs Ländern erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 560 Millionen Euro.

www.thimm.de
stats