Weltweites Briefaufkommen - Digitalisierungs-Ranking
Welche Nationen senden (noch) die meisten Briefe

Donnerstag, 14. Dezember 2017 Der Brief ist eines der letzten analogen Kommunikationsmittel, das nach wie vor täglich von Hunderten Millionen Menschen genutzt wird – und das weltweit. Doch welches Land setzt besonders stark auf die physischen Schriftstücke?

Brief als Botschafter
© Foto: Schröder
Brief als Botschafter
Um diese Frage zu beantworten, hat der Digital-Post-Experte CAYA (www.getcaya.com) das Briefaufkommen von 140 Nationen für das Jahr 2016 verglichen und das Pro-Kopf-Aufkommen für die jeweilige Bevölkerung berechnet. Die Deutschen erhalten demnach durchschnittlich 227 Briefe im Jahr und liegen damit weltweit auf dem fünften Platz.

USA auf Platz 1

Mit dem Silicon Valley und technischen Großkonzernen nehmen die Vereinigten Staaten eine primäre Rolle in der Digitalisierung ein. Davon bislang unberührt ist das Postwesen geblieben: 2016 wurden insgesamt 142,10 Milliarden Briefe in den USA zugestellt. Bei 322,18 Millionen Einwohnern erhielt jeder Bürger somit durchschnittlich 441 Briefe – höchster Wert der Untersuchung. Zum Vergleich: der Durchschnitt der Top 30 liegt bei 140 Briefen.

Dicht dahinter platziert sich Slowenien und sichert sich überraschenderweise den zweiten Platz auf dem Podest. Mit einer Bevölkerung von rund 2,10 Millionen hat die Republik zwar nur 0,65 Prozent der Einwohner der Vereinigten Staaten, jedoch wurden hier 2016 knapp 876 Millionen Briefe zugestellt – 421 pro Kopf.

Auch die Schweizer setzen noch stark auf die Briefpost. Mit insgesamt 3,27 Mio. Briefe erhielten die Bewohner durchschnittlich 269 Briefe im Jahr und belegen somit den dritten Platz.
Großbritannien belegt mit 246 Briefen pro Kopf den vierten Rang. In Deutschland waren es etwas weniger: 227 Briefe pro Einwohner ist der fünfthöchste Wert unter allen 140 verglichenen Nationen.

Viel Briefverkehr in Steueroasen

Unter den Top 30-Nationen im Briefaufkommen befinden sich nominell neun Steueroasen, zwei davon unter den Top 10. Neben der bereits genannten Schweiz, betrifft dies Luxemburg und die Kanalinsel Jersey. Hier fallen pro Einwohner 172 bzw. 170 Briefe an. Auch Monaco (156), Liechtenstein (155) und die Sonderverwaltungszone Hongkong (149) liegen noch über dem Durchschnitt von 140 Briefen. Leicht abgeschlagen, aber dennoch unter den Top 30 sind zudem die Niederlande (130), Antigua und Barbuda (96), Malta (69) und San Marino (55).
“In Ländern wie den USA oder Deutschland wird die Bevölkerung mit Briefpost überhäuft. Das hat nicht nur volle Briefkästen zur Folge, sondern führt zusätzlich zu vermeidbaren Mehrkosten und schadet letztlich sogar der Umwelt. Besonders die hochentwickelten Staaten sollten hier mit beispielhaften, digitalen Alternativen vorangehen”, so CAYA Gründer Alexander Schneekloth.
Alle weiteren Ergebnisse können Sie folgender Tabelle entnehmen:
In diesen Ländern werden die meisten Briefe verschickt:

Land                        Briefaufkommen         Bevölkerung        Pro Kopf im Jahr
USA                         142.104.000.322         322.180.000                441
Slowenien                      875.654.111              2.078.000                421
Schweiz                      2.261.200.008              8.402.000                269
Großbritannien        16.158.541.368            65.789.000                246
Deutschland            18.628.000.082            81.915.000                227
Schweden                  1.970.438.010              9.838.000                200
Tschechien                2.013.853.694            10.611.000                190
Frankreich               11.529.000.065            64.721.000                178
Luxemburg                      99.153.299                 576.000                172
Jersey                              17.018.000                 100.000                170
Monaco                             5.929.323                    38.000                156
Liechtenstein                   5.900.000                    38.000                155
Australien                 3.707.003.698            24.126.000                154
Hongkong, China     1.085.000.007              7.303.000                149
Finnland                       778.000.006              5.503.000                 141
Japan                      17.684.000.128          127.749.000                138
Niederlande              2.213.000.017            16.987.000                130
Norwegen                    665.500.005               5.255.000                127
Antigua und Barbuda     9.679.567                  101.000                  96
Slowakei                      470.842.084               5.444.000                  86
Vatikan                                   84.000                       1.000                  84
Kroatien                       315.846.376               4.213.000                  75
Neukaledonien              19.974.860                  273.000                 73
Korea (Rep.)             3.681.905.051            50.792.000                 72
Malta                               29.417.161                 429.000                 69
Ungarn                          663.859.010              9.753.000                 68
Portugal                        662.800.010           10.372.000                 64
Dänemark                     331.000.006             5.712.000                 58
San Marino                       1.811.637                   33.000                 55
Durchschnitt                664.679.508             5.607.500               140

Quelle: Universal Postal Union, Weltbank

Über CAYA

CAYA ist ein Berliner Unternehmen, das Post und andere schriftliche Dokumente digitalisiert, kategorisiert und archiviert. Kunden können so von überall und jederzeit auf ihre Post und wichtigsten Dokumente zugreifen. Auf Wunsch richtet CAYA auch einen Post-Nachsendeauftrag für Kunden ein und digitalisiert das gesamte Briefaufkommen. Das Unternehmen wurde 2017 von Alexander Schneekloth gegründet und beschäftigt derzeit zehn Mitarbeiter.

www.getcaya.com



stats