Ausbau des Wellpappenwerks Mondi Simet
Mondi steigt in den polnischen Markt für Schwerwellpappe ein

Mittwoch, 29. November 2017 Im Januar 2017 kündigte der internationale Papier- und Verpackungsmittelhersteller Mondi einen Ausbau der Produktionskapazitäten für Schwerwellpappe im polnischen Werk Mondi Simet nahe Posen an.

Im August 2017 erfolgte die Inbetriebnahme einer neuen Wellpappenanlage bei Mondi Simet in Polen
© Foto: Mondi
Im August 2017 erfolgte die Inbetriebnahme einer neuen Wellpappenanlage bei Mondi Simet in Polen
Zu den technologischen Neuerungen zählt unter anderem die Installation einer 2,8 Meter breiten, hochmodernen Wellpappenanlage mit drei einseitigen Maschinen. Das Werk produziert bereits zweiwellige Wellpappe. Die Vorbereitung für dreiwellige Schwerwellpappe liegt ebenfalls im Zeitplan – der Produktionsstart wird für das erste Quartal 2018 erwartet. Auf dem Markt wird der Ausbau des Mondi-Portfolios für Schwerwellpappe in Polen mit großem Interesse verfolgt. Kunden aus der Automobil-, Chemie- und Möbelindustrie sind bereits mit den Vorteilen der innovativen Mondi heavy-duty Lösungen aus dem spezialisierten Werk Ansbach (Deutschland) in diesem Bereich vertraut.

Nach Inbetriebnahme der Wellpappenanlage im August ist auch die Installation sämtlicher Weiterverarbeitungsanlagen mittlerweile abgeschlossen. Das neue Anlagenlayout und die erweiterte Produktionsfläche ermöglichen optimale Prozessabläufe. An der Installation und Inbetriebnahme der neuen Maschinen waren Experten aus verschiedensten Bereichen der Mondi-Gruppe beteiligt. Erfahrene und hochqualifizierte Maschinenführer wechselten zum neuen Mondi-Standort und zusätzliche Maschinenbediener für die Wellpappenanlage wurden eingestellt. Mit einer Vervierfachung der Kapazität und einer Verdreifachung der Produktionsfläche hat sich Mondi Simet zu einem wichtigen Standort für Wellpappenverpackungen in der Region Posen und darüber hinaus entwickelt.

Desweiteren wurde im Werk Mondi Simet ein 2,4 Meter breiter Boxmaker mit Hefteinheit installiert, welcher kurze Produktionsläufe mit Materialeinheiten von bis zu sechs Metern Länge ermöglicht. Hinzu kommt eine Rotationsstanze (RDC) zur Herstellung regalgerechter Verpackungen mit hohem Absatzpotenzial für den Einzelhandel.

Armand Schoonbrood, COO bei Mondi Corrugated Packaging, erklärt: „Der Ausbau von Mondi Simet stellt die bislang größte Investitionsausgabe in der Geschichte von Mondi Corrugated Packaging dar. Unsere Kunden sehen sich beim Thema Verpackung vielfältigen Herausforderungen gegenüber. Deshalb freuen wir uns umso mehr sie mit unseren neuen, unabhängigen Möglichkeiten bei der Wellpappeproduktion erfolgreich unterstützen zu können. Die neue Wellpappenanlage verfügt über hochmoderne Funktionen zur Qualitätskontrolle, wie z. B. ein Prozessregelungssystem für die automatische Anpassung von Temperatur und Feuchtegehalt des Papiers sowie ein Echtzeit-Kamera-Inspektionssystem zur Erkennung von Unregelmäßigkeiten. So können wir den Kunden von Mondi Simet eine stets gleichbleibend hohe Produktequalität bieten.“

www.mondigroup.com
stats