Neues Zellstoffwerk in Fibria in Três Lagoas, Brasilien
ANDRITZ nimmt Zellstoffwerk in Brasilien in Betrieb

Donnerstag, 21. September 2017 Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat die Inbetriebnahme von Schlüsselproduktionstechnologien sowie -ausrüstungen für das neue Zellstoffwerk von Fibria in Três Lagoas, Mato Grosso do Sul, Brasilien, abgeschlossen. Alle ANDRITZ-Prozesse gingen erfolgreich und plangemäß in Betrieb.

ANDRITZ successfully started up a complete pulp mill on schedule for Fibria in Brazil
© Foto: Andritz
ANDRITZ successfully started up a complete pulp mill on schedule for Fibria in Brazil
Das neue Zellstoffwerk von Fibria hat eine jährlich Produktionskapazität von 1,95 Millionen Tonnen Eukalyptuszellstoff. Zusammen mit dem bestehenden Werk in Três Lagoas erreicht die jährliche Produktionskapazität insgesamt 3,25 Millionen Tonnen. Damit zählt Três Lagoas zu den größten Zellstoffproduktionsstandorten der Welt.

Mit dieser erfolgreichen EPC-Lieferung und der reibungslosen Inbetriebnahme der Ausrüstungen konnte ANDRITZ erneut seine technologischen Fähigkeiten und bewährte Erfahrung bei der Abwicklung sehr großer Projekte unter Beweis stellen.

Lieferumfang für das neue Zellstoffwerk von Fibria:

Einen kompletten Holzplatz mit vier Hackschnitzellinien, davon jede mit den weltgrößten, horizontal beschickten HHQ-Chipper mit einer Kapazität von 400 m³ Entrindungsvolumen pro Stunde. Weiters umfasst der Lieferumfang eine Hackschnitzelsortierung, Hackschnitzelrundlager mit Lagerungs- und Austragssystem, das auch Hackschnitzel zur ersten Zellstoffproduktionslinie liefert, sowie den Rindentransport. Der einzigartige HHQ-Chipper trägt zur Erreichung der höchsten und einheitlichsten Hackschnitzelqualität bei, was die Faserausbeute sowohl im Holzplatz- als auch im Faserlinienbetrieb deutlich erhöht.

Eine Faserlinie für Kurzfaserzellstoff mit Hackschnitzelbeschickungssystem, LoSolids kontinuierlichem Kocher, Sortier- und Bleichanlage sowie acht DD-Wäschern, die für niedrige Betriebskosten, geringe Emissionen, sehr hohe Wascheffizienz und ausgezeichnete Faserqualität sorgen. Die Anlagenkapazität (6.120 Tagestonnen lutro) ist die weltweit höchste für eine einzelne Faserlinie.


Zwei energieeffiziente Zellstofftrocknungslinien (mit einer Arbeitsbreite von je 8.004 mm und einer Kapazität von 3.060 Tagestonnen lutro) auf Basis der Twin Wire Former-Technologie mit hoher Kapazität, Schwebebahntrockner, Formatableger sowie fünf Ballenlinien. Der Konstantteil beinhaltet ein in Vollkaskade geschaltetes Sortiersystem und sorgt für eine homogene Zellstoffzufuhr zum nachfolgenden Prozessabschnitt.
Die Zellstoffentwässerungsmaschine umfasst einen Stoffauflauf mit Verdünnungswasserregelung, einen Twin Wire Former sowie eine Pressenpartie mit Kombi-Presse und Schuhpresse. Die Trocknungsanlage ist für eine spezifische Anlagenkapazität von mehr als 380 Tonnen pro Tag und Meter Arbeitsbreite ausgelegt, die sich in Zellstofftrocknungsanlagen von ANDRITZ weltweit bewährt hat. Der ANDRITZ-Schwebebahntrockner ist der energieeffizienteste seiner Art. Der zuverlässige ANDRITZ-Formatableger liefert die Zellstoffballen, die in den Hochleistungsballenlinien verarbeitet werden, wo dann die endgültigen Zellstoffballen hergestellt werden.

Die größte Eindampfanlage für Schwarzlauge in der westlichen Hemisphäre (Verdampfungsleistung 1.950 t/h), die Schwarzlauge zu einem Trockengehalt von 80% für effiziente Verbrennung im HERB-Rückgewinnungskessel konzentriert. Die Anlage enthält die neuesten ANDRITZ-Innovationen, die die Qualität des Sekundärkondensats erhöhen und damit eine 100%ige Wiederverwendung in anderen Bereichen des Werks ermöglichen. Außerdem ist die Eindampfanlage mit dem Rückgewinnungskessel integriert und verfügt über eine energieeffiziente Wasserheizung für die Zuspeisung des Kessels.

Den größten Rückgewinnungskessel Lateinamerikas mit einer Spitzenkapazität von 8.250 tds/d. Der ANDRITZ-HERB-Rückgewinnungskessel ist mit modernster Verbrennungstechnologie ausgestattet, wodurch die Emissionen minimiert und die Produktion grüner Energie maximiert werden. Er kann alle schädlichen, nicht kondensierbaren Gase sowie das in anderen Bereichen des Werks produzierte Methanol verbrennen und vernichten. Der HERB-Rückgewinnungskessel unterstützt und liefert Dampf und Energie für das gesamte Zellstoffwerk und erzeugt einen großen Stromüberschuss, der über das öffentliche Stromnetz verteilt wird.

Die weltweit energieeffizienteste und größte Weißlaugenanlage (18.900 m³/d Weißlaugenproduktion), die die höchsten Umweltstandards erfüllt und höchste Leistung und ausgezeichnete Verfügbarkeit bei allen Prozessbedingungen sicherstellt. Die Weißlaugenanlage besteht aus einer Rekaustifizierungsanlage in einer Linie sowie zwei Drehrohröfen (je 840 t/d), die für die Verbrennung von Erdöl, Erdgas und Synthesegas konstruiert sind.

Zusätzlich lieferte ANDRITZ das Chlorid- und Kalium-Abscheidesystem zur Verbesserung der Chemikalienrückgewinnung sowie eine Flüssigmethanolanlage für die Produktion von Biobrennstoff.

About Fibria
The world leader in eucalyptus pulp production, Fibria strives to meet – in a sustainable manner – the growing global demand for products from planted forests. With annual pulp production capacity of 7.25 million tons, the company has industrial units located in Aracruz (Espírito Santo state), Jacareí (São Paulo state) and Três Lagoas (Mato Grosso do Sul state), as well as in Eunápolis (Bahia state), where it operates Veracel in a joint operation with Stora Enso. Fibria has 1,056,000 hectares of forests, which include 633,000 hectares of planted forests, 364,000 hectares earmarked for environmental preservation and conservation, and 59,000 hectares allocated for other uses. The pulp produced by Fibria is exported to more than 35 countries and is the raw material for educational, health, hygiene and cleaning products.

www.andritz.com


stats