Preisanhebungen bei Papierchemikalien
BASF erhöht die Preise für Wet-end Papierchemikalien innerhalb der Region EMEA

Dienstag, 30. Januar 2018 Aufgrund gestiegener Rohstoff-, Transport- und Energiekosten, wird BASF die Preise für Wet-end Papierchemikalien innerhalb der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) zum 1. Februar 2018 oder gemäß bestehender vertraglicher Vereinbarungen um 4 bis 12 Prozent erhöhen.

BASF erhöht die Preise für Papierchemikalien
© Foto: Fotolia
BASF erhöht die Preise für Papierchemikalien

Über BASF Paper and Water Chemicals

BASF bietet ein umfassendes Portfolio an kundennahen Lösungen und Chemikalien für die Papier- und Wasserindustrie. Unsere Produktpalette der Papierchemikalien umfasst Trockenverfestigungsmittel, Fixiermittel, Retentions- und Entwässerungsmittel, Entlüfter, Flockungsmittel und Koagulationsmittel für die Wasserbehandlung. Darüber hinaus bietet das Unternehmen basische Farbstoffe, Direktfarbstoffe, Oberflächenleime, Pigmentpräparationen, Nassfestmittel und Farbentwickler für Thermopapier an. Die Produktpalette der Wasserchemikalien umfasst die Schlüsselprozesse der industriellen und kommunalen Wasseraufbereitung. BASF zählt zu den führenden Anbietern von Chemikalien zur Wasserklärung bei der Trinkwasserherstellung, zur Behandlung von Abwässern und industriellem Prozesswasser, zum Schutz von Kühltürmen, Boilern und Entsalzungsanlagen. Weitere Informationen unter: www.basf.com/paper und www.basf.com/water

Über BASF

Rund 114.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg von Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Das Portfolio haben ist in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2016 weltweit einen Umsatz von rund 58 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS).

www.basf.com

stats