FINAT European Label Forum
Zukunft der Etikettenindustrie

Mittwoch, 29. März 2017 Das ELF, wie es auch kurz genannt wird, findet in diesem Jahr vom 7.-9. Juni 2017 in Berlin statt. Es bringt ein breites Spektrum von Branchenteilnehmern, von Rohstofflieferanten bis hin zum Endkunden, zusammen, um wichtige strategische Geschäftsthemen zu diskutieren und von führenden Referenten profunde Marktkenntnisse zu erhalten.

Logo des FINAT European Label Forum 2017
© Foto: Finat
Logo des FINAT European Label Forum 2017

Breites Teilnehmerspektrum

„Die Gelegenheit, führende Mitstreiter aus allen relevanten Bereichen einer Branche an einem Ort zusammenzubringen, bietet sich nur äußerst selten“, so Jules Lejeune, Geschäftsführer des internationalen Etikettenverbands FINAT. „Eine solche Gelegenheit ist mit Sicherheit das FINAT European Label Forum, auf dem Informationen über die Gegenwart und Zukunft der Branche im Hinblick auf die internationale Geschäftsumgebung, sowie branchenspezifische Themen zu den diversen Aspekten der vielseitigen Verpackungsindustrie, beleuchtet werden.“

Schwerpunkt: Die Zukunft der Etikettenindustrie

Im Rahmen einer ausführlichen Podiumsdiskussion, an der alle einzelnen Redner beteiligt sind, werden unter anderem die Definition und Auswirkung der sogenannten „vierten industriellen Revolution“ diskutiert werden. Die Redner, Andy Hobsbawm, Mitgründer der ‘Smart Platform’ für das Internet der Dinge EVRYTHNG (UK/USA), Stephen Lechel, Partner bei Porsche Consulting (Deutschland) und Jan Denys (Belgien), Arbeitsmarktexperte bei der Arbeitsvermittlungsgruppe Randstad, stellen sich den Fragen der FINAT ELF Komitees-Mitglieder Niklas Olsson (Schweden) und Marc Büttgenbach (Deutschland). Dabei werden sie die gebündelte Kompetenz der Redner genauer unter die Lupe nehmen, um deren konkrete Zukunftsvision für die Etikettenindustrie zu benennen.

Die FINAT Geschäftsdebatte

Die FINAT Geschäftsdebatte am nächsten Tag wird weitere wertvolle Einblicke vermitteln. Drei international führende Mitstreiter der Etikettenindustrie werden daran teilnehmen: Geoff Martin, President bei CCL Label (Kanada), Adrian Tippenhauer (Deutschland) von All4Labels, die kürzlich fusionierte internationale Etikettenverarbeitergruppe, und Dan Muenzer (USA), Vice President Marketing bei Constantia Flexibles Labels Division. Unter der Leitung der Moderatoren Paul de Ruijter (Niederlande) von De Ruijter Strategy und Chris Ellison (UK), dem neuen FINAT Präsidenten und Inhaber/Vorstandsvorsitzenden von OPM Labels & Packaging, werden sie mit dem Publikum die Etikettenbranche betreffende Szenarien, insbesondere die kommenden Jahre 2020-2025, diskutieren. Dieser hochrelevante Schwerpunkt wird auch am Vortag im Rahmen eines nachmittäglichen Workshops unter der Leitung von De Ruijter Strategy das Kernthema bilden.

Umfassendes Veranstaltungsprogramm

Wesentliche Innovationen, Herausforderungen und Chancen für die Etikettenbranche werden im Rahmen des kompletten Präsentationsprogramms behandelt werden. Teilnehmer am FINAT ELF werden darüber hinaus von weitreichenden Möglichkeiten zum Networking in einem Zulieferer-Ausstellungsbereich, einem regen Unterhaltungsprogramm sowie der Verleihung der renommierten FINAT Etiketten- und Recycling Awards ung profitieren können.

Weitere Informationen finden Sie im kompletten Programm unter: http://www.europeanlabelforum.com/programme/

Über FINAT

FINAT, der internationale Verband der Hersteller selbstklebender Produkte und von damit in Zusammenhang stehenden Produkten und Dienstleistungen, wurde 1958 in Paris gegründet und hat seinen Sitz in Den Haag, Niederlande. Mit mehr als 550 Mitgliedern in über 50 Ländern weltweit bietet der FINAT den Etikettenverarbeitern und allen Zulieferern der Etikettenindustrie zahlreiche Möglichkeiten des Informationsaustausches und der internationalen Vernetzung.


www.finat.com

stats