Der Deko-Geheimtipp aus Japan
Washi Tape voll im Trend

Donnerstag, 29. Juni 2017 Wer an Japan denkt, dem kommen unweigerlich riesige Manga-Kulleraugen, kunstvolles Origami und extravagante Verkleidungen in den Sinn. Einige der ungewöhnlichen Trends haben es sogar bis nach Europa geschafft. So auch das bunte Washi-Tape: Erhältlich in allen möglichen Farben, Formen und Mustern, dient das japanische Klebeband aus Reispapier als Deko i-Tüpfelchen.

Geschenkverpackung aus japanischem Reispapier
© Foto: IVK
Geschenkverpackung aus japanischem Reispapier
 Das japanische Papier aus Reis wird aus dem Stroh gewonnen, das nach der Ernte des Reises übrig bleibt. Dazu müssen die Fasern wiederum durch Schlagen aufgebrochen werden, bis nach mehreren Verarbeitungsschritten daraus ein Brei gekocht und das Papier geschöpft werden kann.
Dem Japanpapier werden häufig auch noch andere Zellulose-Fasern zugesetzt, damit es robuster wird. Dieses Papier wird zum Basteln oder zum Zeichnen verwendet, damit lassen sich aber auch Lampen oder Paravents bespannen, da es deutlich robuster ist. Noch heute werden in Asien damit in traditioneller Bauweise Zimmer abgetrennt.

Hier eine Zusammenstellung der schönsten Ideen.

Washi Tape hat neben seinen dekorativen auch noch unzählige praktische Eigenschaften: Das bunte Klebeband aus Reispapier begeistert vor allem durch seine einfache und flexible Handhabung. Es lässt sich zum Beispiel leicht mit der Hand in der gewünschten Länge abreißen. So können auch Kinder schnell und unkompliziert damit basteln. Besonderer Vorteil: Washi Tape hält auf fast allen Oberflächen, ist aber auch wieder leicht von diesen zu lösen – ohne Rückstände. Das Tape verliert dabei nichts von seiner Klebekraft und kann ein weiteres Mal in Bastelprojekten zum Einsatz kommen. Seine raue Beschaffenheit ermöglicht sogar eine Beschriftung.
Wie ihr im Nu ganz alltägliche Gegenstände mit Washi Tape aufhübschen könnt, zeigen wir hier:

Bilderrahmen ohne Loch in der Wand

Eine kahle weiße Wand muss nicht immer durch aufwändiges Streichen verschönert werden. Persönliche Bilder und Karten aufzuhängen, erzielt mindestens genauso tolle Effekte und ist dazu noch um einiges günstiger. Geklebte Bilderrahmen aus Washi-Tape machen außerdem den Einsatz von Hammer und Nagel überflüssig. Mit dem rückstandslos entfernbaren Klebeband können nicht nur beliebig viele Fotorahmen gezaubert werden – diese sind außerdem nach Lust und Laune austauschbar.

Selbstgebastelte Karten

Schon wieder vergessen, eine passende Grußkarte zum Geburtstagsgeschenk zu besorgen? Macht nichts! Mit buntem Washi-Tape, Tonkarton und ein bisschen Liebe ist das auch im Handumdrehen selber erledigt, inklusive persönlicher Note.

Geschenkkarte aus Reispapier © Foto: IVK
Geschenkkarte aus Reispapier


Smartes Handy trifft auf smarte Hülle

Langweilige Handyhüllen müssen keinesfalls in der Tristesse verharren! Die verrückten japanischen Klebebänder können nach Belieben am Plastikrücken der Hülle angebracht und ohne Klebereste wieder entfernt werden – Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Gedimmtes Licht
Romantische Stimmung kann so einfach sein. Man nehme ein altes Marmeladenglas, ein Teelicht und etwas helles Washi-Tape mit dezentem Muster und fertig ist das Ambiente für lauschige Stunden zu zweit. Durch die transparente Beschaffenheit des Klebebandes durchflutet das warme Kerzenlicht im Nu den Raum.

Geschenke verpacken mit Pfiff
Das Schönste am beschenkt werden ist meistens nicht mal das Geschenk an sich, sondern die Vorfreude beim Auspacken. Was verbirgt sich wohl unter dem kunstvoll gestalteten Papier? Mit dem Washi-Tape-Feinschliff wird jedes Geschenk zur „Zerreißprobe“!

Hülle für das Mobiltelefon aus Reispapier © Foto: IVK
Hülle für das Mobiltelefon aus Reispapier


www.klebstoff-presse.com


stats