„Papier auf Tambour“ an der LEIPA PM5
LEIPA auf dem Weg zur internationalen Marktführerschaft im Bereich White Top Testliner

04.04.2018 Nach erfolgreichem Erstanlauf der LEIPA PM5 und erstem „Papier auf Tambour“ am 31. März wird die LEIPA die Inbetriebnahme-Phase zeitnah abschließen und anschließend mit der Belieferung der Kunden mit ungestrichenem Wellpappenrohpapieren von der PM5 beginnen.

Papier auf Tambour bei der PM 5 der LEIPA in Schwedt
© Foto: LEIPA
Papier auf Tambour bei der PM 5 der LEIPA in Schwedt


 LEIPA Group CEO Peter Probst: „Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Kunden aus dem Bereich Wellpappe erfolgreich wachsen zu können. Die Nachfrage nach unseren Liner-Produkten bewegt sich auf einem Allzeithoch. Tendenz steigend. Und auch die Preise haben ein sehr gutes Niveau erreicht. Die Bedingungen sind mehr als gut für einen erfolgreichen Markteintritt der LEIPA PM5.“

Die PM5 mit einer Siebbreite von 9200 mm, ursprünglich eine Zeitungsdruckpapiermaschine, wurde von Voith in eine der modernsten und größten Produktionslinien für weiß gedeckten Testliner umgebaut. Mit einer Jahreskapazität von 450000 Tonnen ist die PM5 damit die weltweit leistungsfähigste Papiermaschine ihrer Art.

Im Lieferumfang enthalten sind eine neue OCC-Stoffaufbereitungslinie mit Trommelauflösung für die Papierrückseite sowie die Erweiterung der bestehenden Deinkinganlage für die Papieroberfläche.

Der Umbau der Papiermaschine umfasst eine zweilagige Siebpartie mit Hybridformer, eine DuoCentri NipcoFlex Schuhpresse mit SolarPress Walzenbeschichtung, ein SpeedSizer AT Filmauftragwerk, die Vor- sowie Nachtrockenpartie, die Sirius Aufrollung und den Umbau der zwei DuoRoller.

Im Rahmen des Process Line Packages wurden Hauben- und Lufttechnik sowie die Automatisierung (Maschinensteuerung, Prozessleitsystem und Qualitätssicherungssystem) von Voith geplant und geliefert. Voith übernahm neben den Montagearbeiten auch Engineeringleistungen und das Beschaffungsengineering für Nebenaggregate sowie Schulungen und die Inbetriebnahme. Hinzu kommt ein Liefervertrag über Voith Bespannungen für die Papiermaschine.

Nach Umbau der PM5 wird die LEIPA am Standort Schwedt über die Jahre mehr als 1 Mrd. Euro in Maschinen, Infrastruktur, Energielösungen und Mitarbeiter investiert haben. LEIPA festigt mit dieser Investition ihre Benchmarkposition als Qualitätsproduzent für gestrichene und ungestrichene White Top Testliner und wird mit einer Gesamtkapazität von 700000 Tonnen pro Jahr (Kapazität LEIPA PM3 + PM5).

Christian Schürmann, COO der LEIPA Georg Leinfelder GmbH: „Das gesamte Projektteam hat eine tolle Arbeit geleistet beim Umbau der PM5. Wir werden an dieser Maschine – der weltweit leistungsstärksten ihrer Art – einen State-of-the-Art Testliner produzieren und noch im April mit den ersten Auslieferungen beginnen.“

Vertriebsseitig hat die LEIPA ihr globales Vertriebsnetzwerk mit der Beteiligung an Gratenau & Hesselbacher in 2016 und der Kooperation mit Jacob Jürgensen in 2018 professionell gestärkt, um zukünftig die außereuropäischen Anfragen in ausgewählten Märkten noch zielgerichteter bedienen zu können.
 

Über die LEIPA

Die LEIPA GROUP ist eine unabhängige Unternehmensgruppe mit über 170 Jahren Leidenschaft für umweltschonende Prozesse und Technologien in den Bereichen Papier, Verpackung, Umwelt und Logistik. Dies – sowie der eigene Anspruch an Qualität, Service und Verlässlichkeit - sind die besten Grundlagen für hervorragende Produkte rund um das Thema Papier und Packaging auf 100% Recyclingbasis: Vom Magazinpapier über Testliner, Karton und Spezialpapier bis hin zu papierbasierten Verpackungslösungen.
Als europäischer Marktführer verwandelt die LEIPA dabei zukünftig jährlich fast 1,5 Mio. Tonnen Altpapier zurück in hochqualitative Papier- und Verpackungslösungen.
Als europäischer Player mit weltweiter Kundenbasis erwirtschaftet die im Familienbesitz befindliche LEIPA GROUP gegenwärtig mit ca. 1.700 Mitarbeitern einen Gruppenumsatz von rd. 700 Mio. Euro.

www.leipaliner.com
www.leipa.de
stats