Carl Macher in Brunnenthal
Spatenstich zum Neubau der Logistikhalle

Dienstag, 05. September 2017 Mit dieser Investition legen die Gesellschafter der Carl Macher GmbH & Co. KG den Grundstein für die weitere positive Entwicklung des Produktionsstandortes Brunnenthal.

Spatenstich am 29.8.2017: (von links): Jürgen Schaller, Walter Kunert jr, Mathias Kunert, Kilian Kunert, Karl Kunert, Architekt Siegfried Feldmayer, Rita Kunert, Landrat Dr. Oliver Bär, Bürgermeister Matthias Beyer, Walter Kunert sen., Manfred Kunert.
© Foto: Carl Macher GmbH & Co KG
Spatenstich am 29.8.2017: (von links): Jürgen Schaller, Walter Kunert jr, Mathias Kunert, Kilian Kunert, Karl Kunert, Architekt Siegfried Feldmayer, Rita Kunert, Landrat Dr. Oliver Bär, Bürgermeister Matthias Beyer, Walter Kunert sen., Manfred Kunert.
Dort werden bereits seit 1821 Papierprodukte hergestellt. Durch die in den letzten Jahrzehnten durchgeführten Investitionen in die Produktionsanlage hat sich die Papierfabrik Macher zum leistungsfähigsten Hersteller von Hülsenkarton in Europa, mit einer Produktionsmenge von jährlich über 150.000 Tonnen, entwickelt.
Um diese Position zu festigen und mit zusätzlichen Investitionen weiter auszubauen, ist es notwendig, die Logistikmöglichkeiten zu verbessern. Mit diesem Schritt konzentrieren wir den LKW-Verkehr nahezu komplett auf den Standort oberhalb des Werks. Die Fertigware wird vollautomatisch von der Produktion zum Logistiklager transportiert werden. Für die derzeit 135 Mitarbeiter der Papierfabrik – davon 11 Auszubildende – bedeutet diese Investition, neben der Stärkung des Standortes, die langfristige Sicherung der Arbeitsplätze.

Dank gilt dem Landrat und seinen Mitarbeitern, die eine zügige Bearbeitung aller notwendigen Anträge vorgenommen und damit einen zeitnahen Beginn des Baus ermöglicht haben.
Der 3D Entwurf des neuen Gebäudes. © Foto: Carl Macher GmbH & Co KG
Der 3D Entwurf des neuen Gebäudes.

Landrat Dr. Oliver Bär freut sich über die gute Entwicklung des Brunnenthaler Unternehmens. Durch das beispielhafte Engagement der Gesellschafter und Mitarbeiter gehöre es zum Kreise der zukunftsträchtigen mittelständischen Unternehmen, die für das gesunde Wachstum der Region verantwortlich seien. In der Umwandlung von Altpapier in neue Produkte sehe er außerdem einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

In diesem Sinne wünscht Jürgen Schaller in seiner Ansprache den Baufirmen einen unfallfreien Bauverlauf, der im Zeit- und Kostenrahmen bleiben soll.

Zahlen zum Objekt:
  • Der Neubau wird mit einer Lagerfläche von fast 14.000 m² nahezu eine Monatsproduktion aufnehmen können.
  • Mit  7,5 m ist eine in die Zukunft gerichtete Höhe gewählt worden.
  • 80.000 m³ Erdbewegungen
  • Grundstücksfläche 45.000 qm
  • Umbauter Raum 160.000 m³ 
  • 72 Stützen mit einer Gesamtlänge von 750 Metern
  • Insgesamt 2600 m Dachträger
  • Der Lagerbetrieb wird vollautomatisch, mit autonom bewegten Flurförderfahrzeugen erfolgen.
  • Die Investitionssumme inkl. der Automation wird über € 10 Mio. betragen.

Über Carl Macher
Seit 2008 gehört die Papierfabrik Carl Macher zur Kunert Gruppe. In den Unternehmen Paul & Co, Kunert Wellpappe und in den eigenen Hülsenkartonwerken arbeiten 1900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 16 Standorten in Europa und Asien. Jährlich produziert die Gruppe 300.000 t Hülsen, Kantenschutz und Verpackungen aus Wellpappe sowie über 225.000 t Hülsenkarton. Das familiengeführte Unternehmen setzt auf eigenständige Entwicklungsarbeit, eine lösungsorientierte Grundhaltung und kundenorientierten Service.

http://www.macher.de/


stats