ZELLCHEMING-Expo 2017
Trocken aufbereitete Faserstoffe im Fokus der Forschung

Donnerstag, 29. Juni 2017 Die Arbeitsgruppe Papiertechnik, TU Dresden, ist auch in diesem Jahr mit ihren neusten Forschungsergebnissen auf der Zellcheming-Expo vertreten. Neben der Präsentation von ausgewählten F&E-Projekten wird auch die neue Struktur des Papiertechnikstudiums im Rahmen der abgeschlossenen Integration in die neue Studienrichtung Holztechnik und Faserwerkstofftechnik vorgestellt.

Zunahme des spezifischen Volumens und der Biegesteifigkeit infolge der Dosierung von trockenzerfaserten Stoff (TZ-Stoff)
© Foto: TU Dresden
Zunahme des spezifischen Volumens und der Biegesteifigkeit infolge der Dosierung von trockenzerfaserten Stoff (TZ-Stoff)
Ein Ausstellungsschwerpunkt bezieht sich diesmal auf die Einsatzmöglichkeiten von trocken aufbereiteten Faserstoffen zur gleichzeitigen Verbesserung des Herstellungsprozesses und der Produkteigenschaften von Papier- und Karton. Hintergrund sind die charakteristischen Eigenschaften von trocken aufbereiteten Faserstoffen, die im Vergleich zur konventionellen Nassaufbereitung eine wesentlich schnellere Entwässerung erlauben und darüber hinaus zu signifikant höheren Blattdicken führen. Insbesondere wird das Potenzial zur Steigerung des spezifischen Volumens bei der Kartonproduktion aufgezeigt.

Weiterhin sind die neuesten Entwicklungen und aktuellsten Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der biologisch abbaubaren zellulosebasierten Formteile ausgestellt, wobei der Fokus auf die Optimierung des Herstellungsprozesses gerichtet ist.

TU Dresden auf der ZELLCHEMING-Expo: Stand: 4.1 – D80

https://tu-dresden.de/ing/maschinenwesen/int/forschung/holztechnik-und-faserwerkstofftechnik/papiertechnik


stats