Steigerung der Energieeffizienz bei der Zellstoffherstellung
ANDRITZ liefert Eindampfanlage an Iggesund Paperboard AB, Schweden

Mittwoch, 08. November 2017 Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Iggesund Paperboard AB, Teil der HOLMEN-GRUPPE, den Auftrag zur Lieferung einer neuen Eindampfanlage sowie zum Umbau der bestehenden Eindampfanlage im Zellstoffwerk Iggesund.

Die neue Eindampfanlage bei Iggesund Paperboard AB, Schweden steigert die Energieeffizienz bei der Zellstoffherstellung
© Foto: ANDRITZ
Die neue Eindampfanlage bei Iggesund Paperboard AB, Schweden steigert die Energieeffizienz bei der Zellstoffherstellung
 Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist für das 2. Quartal 2019 geplant, der Umbau soll im 4. Quartal 2019 abgeschlossen sein.

Die neue 7-stufige Eindampfanlage für sehr hohe Trockensubstanz wird über eine Kapazität von 350 t/h Wasserdampf verfügen. Sie wird eine alte ANDRITZ-Eindampfanlage aus den 1970er-Jahren ersetzen und die Energieeffizienz des Werks Iggesund deutlich erhöhen. Die dem neuesten Stand der Technik entsprechende Eindampfanlage wird die Reinheit des Kondensats, das in anderen Prozessen des Werks wiederverwendet wird, verbessern.

Die bestehende Eindampfanlage wird umgebaut und mit moderner Lamellentechnologie in den Stufen 1 und 2 für eine Leistung von 220 t/h aufgerüstet, um die ursprünglichen Auslegungsdaten zu erfüllen bzw. zu übertreffen.

Die Lamellentechnologie von ANDRITZ sorgt für die gewünschte Sparsamkeit bei der Verwendung des Dampfes, einen reduzierten Energieverbrauch der Umwälzpumpen sowie eine höhere Konzentration und Stabilität der Schwarzlauge, was zu einer erhöhten und stabileren Energieproduktion im Rückgewinnungskessel führt. Sie liefert auch eine optimierte Qualität des Dampfkondensats, die zu einem niedrigeren Energie- und Chemikalienverbrauch beiträgt. Dadurch werden die Betriebskosten des Werks gesenkt. Kürzere und weniger Waschzyklen steigern darüber hinaus die gesamte Anlagenverfügbarkeit und Produktion.

Olov Winblad von Walter, Betriebsleiter im Zellstoffwerk Iggesund: „Die klaren Vorteile der ANDRITZ-Lamellentechnologie sowie die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit ANDRITZ bei früheren Projekten waren bei der Vergabe des Auftrags für Iggesund Paperboard entscheidend.

Iggesund Paperboard ist Teil der schwedischen Forstindustriegruppe Holmen, eines der nachhaltigsten Unternehmen weltweit, das auch im Global-Compact-Index der Vereinten Nationen gelistet wird. Das Werk Iggesund erzeugt unter dem Markennamen Invercote™ hochwertigen, gebleichten Karton, der in über 100 Ländern verkauft wird.

www.andritz.com
stats