FSC kündigt auf der COP23 Bonner Initiative an
Wissenschaftliche Methoden zur Quantifizierung der positiven Klimawirkungen der FSC-Zertifizierung

Mittwoch, 22. November 2017 Der Forest Stewardship Council® (FSC) hat auf der UN-Klimakonferenz (COP23) in Bonn die Unterstützung seitens IKEA Schweden und SIG Combibloc angekündigt, um die positiven Auswirkungen von verantwortungsvollem Holzeinkauf und nachhaltiger Forstwirtschaft zu dokumentieren. Dies ist ein starkes Beispiel wie der Privatsektor eine wichtige Rolle bei der Eindämmung des Klimawandels spielen kann.

Udo Felten (links) und Kim Carstensen stellen die Bonner Initiative des FSC auf der COP23 vor.
© Foto: SIG
Udo Felten (links) und Kim Carstensen stellen die Bonner Initiative des FSC auf der COP23 vor.
Die Bonner Initiative ist eine gemeinsame Anstrengung, um wissenschaftlich fundierte Methoden zu entwickeln, die helfen, den Nutzen zu quantifizieren, den FSC-zertifizierte Wälder zur Abschwächung der globalen Erwärmung und zur Bekämpfung des Klimawandels haben – wie z.B. eine verbesserte Kohlenstoffbindung.

Gezielt Daten ermitteln

Diese Daten werden es Unternehmen ermöglichen, den Nutzen für das Klima, der sich aus der Beschaffung von Holzprodukten aus FSC-zertifizierten Wäldern im Kampf gegen die globale Erwärmung ergibt, gezielt zu ermitteln. Sie können auch Regierungen mit spezifischen Informationen über die Menge der Kohlenstoffspeicherung in verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern dabei helfen, ihre Fortschritte bei der Erfüllung ihrer nationalen Beiträge im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens zu messen.

Der FSC wird eine Task Force auf der Grundlage früherer Arbeiten einrichten, um Methoden zu entwickeln, die anhand wissenschaftlich fundierter Daten die positiven Auswirkungen der FSC-Zertifizierung im Vergleich zu herkömmlichen Waldbewirtschaftungspraktiken aufzeigen.

„Durch den Schutz und die Wiederherstellung von Waldökosystemen und die Verbesserung der Waldbewirtschaftungspraktiken hat FSC einen direkten positiven Einfluss auf die Eindämmung der globalen Erwärmung. Die konkrete Quantifizierung dieser positiven Auswirkungen wird es Unternehmen und Verbrauchern ermöglichen, die Bedeutung einer verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung für die Vermeidung der globalen Erwärmung besser zu verstehen, und kann somit ein zusätzlicher Impuls für die steigende Nachfrage nach Produkten aus FSC-zertifizierten Quellen werden ", sagt Kim Carstensen, Director General des FSC International.

Way Beyond Good

„Wir möchten über unsere gesamte Wertschöpfungskette hinweg „Net Positive“ werden, also mehr für die Umwelt und die Gesellschaft tun, als wir in Anspruch nehmen. Wir nennen das unseren Way Beyond Good. Ein wichtiger Teil unserer Anstrengungen „Net Positive“ zu werden ist die Unterstützung globaler Maßnahmen gegen den Klimawandel sowie zur Regeneration natürlicher Ressourcen. Seit 2009 ist SIG führend in der Branche beim Thema  FSC-Zertifizierung. Heute tragen mehr als 80 Prozent der SIG-Packungen das FSC-Label. Mehr als 60 Milliarden SIG-Packungen wurden inzwischen mit dem FSC-Label verkauft. Die wissenschaftlich fundierte Darstellung der Klimavorteile von FSC-zertifizierten Kartonpackungen wird unser Ziel von 100 % FSC-zertifizierten Verpackungen weiter unterstützen ", sagt Udo Felten, Manager Product Related Global Environmental Sustainability & Affairs bei SIG.

Als wichtige Kohlenstoffsenken spielen Wälder eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung von Kohlenstoffemissionen, die zum Klimawandel beitragen. Eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung, wie sie von FSC verkörpert wird, kann die globale Erwärmung durch spezifische Maßnahmen mindern, die unter anderem darauf abzielen, die Forstwirtschaft zu verbessern, Waldschäden zu verringern, die Wiederherstellung und Wiederaufforstung zu steigern oder bestimmte negative Einflüsse wie beispielsweise Waldbrände zu vermeiden.

Ein Schritt über die Vancouver Erklärung hinaus

Die Bonner Initiative folgt der Erklärung von Vancouver, die im Oktober dieses Jahres auf der Generalversammlung des FSC in Vancouver (Kanada) verabschiedet wurde und bereits von über 60 globalen Unternehmen unterstützt wird. Die Erklärung von Vancouver erkennt die Bedeutung des FSC als Zertifizierungssystem für verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung an und verpflichtet die Unterzeichner, der Beschaffung von FSC-zertifizierten Waldprodukten weltweit Vorrang einzuräumen.  
Diese neue Initiative ist ein nächster Schritt, um den Beitrag der Unterzeichner der Erklärung von Vancouver zur Verringerung des CO2-Ausstoßes durch verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung konkret zu quantifizieren.
Die Bonner Initiative steht allen unterzeichnenden Unternehmen der Vancouver Erklärung offen.

www.sig.biz

stats