SprintMaster P
Ein Pressfilz der nächsten Generation für Maschinenbedingungen

Mittwoch, 22. März 2017 Der Pressfilz SprintMaster von Valmet bietet ein großes Einsparpotential durch Verbesserungen bezüglich Lauffähigkeit, Trockengehalt, Anlaufen, Standzeit und Energieverbrauch.

Das optimierte Basisgewebe SprintMaster besteht aus zwei gewebten Basisschichten mit einer speziellen Schicht auf der Papierseite.
© Foto: Valmet
Das optimierte Basisgewebe SprintMaster besteht aus zwei gewebten Basisschichten mit einer speziellen Schicht auf der Papierseite.
Ausgelegt für Druck- und Packpapiermaschinen mit hoher Geschwindigkeit, bietet der Pressfilz SprintMaster gute Anlaufeigenschaften und eine hohe Nipentwässerung, ähnlich den Eigenschaften von Nonwoven- und Hybridfilzen, ohne dass jedoch für den Anlauf eine besondere chemische Behandlung notwendig wäre. Er hat die gleiche Zugfestigkeit und Stabilität wie herkömmliche gewebte Laminatfilze. Der Filz wird mit verschiedenen Basisgewichten angeboten und ist in allen Positionen einsetzbar. Die besten Ergebnisse wurden an Hochgeschwindigkeitsmaschinen für Druckpapier in der Pick-up-Position erreicht, in denen der Einsatz von Nonwoven- oder Hybridfilzen aufgrund der Neigung zu Verschmutzung und Randproblemen oder geringer Stabilität der Filze in Maschinenquerrichtung begrenzt ist. „Die Filze wurden geprüft, sind erprobt und wurden als Standardprodukte für viele anspruchsvolle SC-, Zeitungsdruckpapier- und Feinpapiermaschinen eingesetzt. Die ersten Versuche an Maschinen für Packpapiere waren ebenfalls erfolgreich“, meint Leena Silakoski, Leiterin der Abteilung Forschung und Entwicklung für Pressfilze bei Valmet.

Optimierte Nipentwässerung

Durch Optimierung und Maximierung der Nipentwässerung ist es möglich, einen hohen Trockengehalt und eine gute Filzreinigung im Nip zu erreichen. In herkömmlichen Pressenpartien wurde das Zugniveau durch eine verbesserte Entwässerung in den ersten Nips verringert. Dadurch werden höhere Maschinengeschwindigkeiten bei gleichen oder besseren Papiereigenschaften, wie höhere Dehnung und geringere Porosität, ermöglicht. Die Entwässerungsgeschwindigkeit durch den Filz in Z-Richtung im Nip ist von entscheidender Bedeutung für eine maximale Entwässerung im Nip. Eine optimierte Entwässerung im ersten und zweiten Nip ist die Basis für ein gutes Laufverhalten. So führt z. B. die maximale Nipentwässerung nach unten im ersten Nip zu einem geringen Zugniveau, denn die Unterseite der Bahn ist trockener. Gute Entwässerung im ersten Nip und der optimale Wassergehalt im Filz reduzieren auch die Randprobleme. Filzdesign und die Nipleistung können optimiert werden, indem entweder an beiden Positionen (Pick-up und erste Presse) oder an nur einer Filzposition dichtere oder leichtere Filze eingesetzt werden. Schon der Wechsel von nur einem Filz erhöht den hydraulischen Druck und verbessert die Entwässerung auf beiden Seiten.

Eine einzigartige Basisstruktur

„SprintMaster hat eine einzigartige Struktur, bei der das Grundgewebe aus zwei einzelnen Geweben mit einer speziellen Lage auf der Papierseite aufgebaut ist. Dies optimiert die Entwässerung und die Anlaufeigenschaften, stellt eine hohe Filzfestigkeit sicher und verlängert die Standzeit“, erläutert Silakoski


Großes Einsparpotential

Die Vorteile der SprintMaster Filze sind sehr gute Anlaufeigenschaften, eine hohe Nipentwässerung, gute Festigkeit und Langlebigkeit. Sie bieten der Fabrik ein hohes Einsparpotential dank Verbesserungen bei Lauffähigkeit, Trockengehalt, Anlauf, Filzstandzeit und Energieverbrauch.

http://www.valmet.com/


stats