Für den Einsatz in besonders anspruchsvollen Umgebungen
Infinity ToughLine von Voith: 50 Prozent Zeitersparnis beim Filzwechsel

Mittwoch, 31. Januar 2018 Der Infinity ToughLine Pressfilz behält sein gleichbleibend hohes Speichervolumen auch dann, wenn er großer Linienlast und hohem Verschleiß ausgesetzt ist. Ein konstanter Wasserfluss garantiert gleichbleibende Leistung über die gesamte Filzlaufzeit.

Voith bietet Infinity ToughLine mit und ohne Naht an. Der modulare Aufbau des Filzes erlaubt es, diesen exakt an die Anforderungen des Kunden anzupassen
© Foto: Voith
Voith bietet Infinity ToughLine mit und ohne Naht an. Der modulare Aufbau des Filzes erlaubt es, diesen exakt an die Anforderungen des Kunden anzupassen
ToughLine – der Name deutet bereits an, dass Voith seine neue Pressfilzlinie aus der Infinity Familie speziell für den Einsatz in extremen Umgebungen konzipiert hat. Solche Bedingungen treten beispielsweise bei der Herstellung von Pulp sowie Karton und Verpackungspapieren auf, wenn Hitze oder abrasive Materialen kontinuierlich auf die Filze einwirken. Trotzdem müssen sie zuverlässig Papierbahnen entwässern und dabei ein gleichbleibendes Verhalten aufweisen. Denn sobald sich die Filzstrukturen während des Betriebs verdichten, sinkt die Papierqualität.

Zur Vermeidung dieser Verdichtungen verwendet Voith bei den Infinity ToughLine Pressfilzen neueste Webtechnologien, die eine echte laminierte Struktur erzeugen. Dies ermöglicht, dass der Filz sowohl in MD als auch in CD über die gesamte Laufzeit sehr stabil bleibt und sein hohes Speichervolumen unvermindert behält. Eine gute Kompressibilität sowie ein exzellentes Rücksprungverhalten führen zudem zu einer hohen Entwässerungsleistung der Pressfilze. Das konstante Speichervolumen des Filzes und die damit verbundene Entwässerungsleistung sorgen für minimale Schmutzablagerung. Das schafft die Basis für eine anhaltend hohe Papierqualität. Voith bietet Infinity ToughLine mit und ohne Naht an. Der modulare Aufbau des Filzes erlaubt es, diesen exakt an die Anforderungen des Kunden anzupassen.

Praxistest erfolgreich bestanden


Als einer der ersten Kunden von Voith hat ein chinesischer Papierhersteller Infinity ToughLine mit Naht getestet. Sein erstes Fazit: Beim Wechseln der Filze spart er die Hälfte der Zeit. Bisher hatte der Hersteller konventionelle endlose Filze eingesetzt. Deren Wechsel ist allerdings zeitaufwändig und birgt Sicherheitsrisiken. Anders als bei Endlosfilzen muss für einen Nahtfilz nicht die komplette Maschine geöffnet werden sondern der neue Filz wird mit Hilfe des alten Filzes in die Maschine eingezogen und kann dann einfach geschlossen werden. Da alle Nahtschlaufen bei Infinity ToughLine eine identische Länge, Form sowie den gleichen Abstand zueinander aufweisen, erfolgt das Schließen der Naht besonders schnell und einfach.

Trotz der Zeit- und Kostenersparnis von Filzen mit Naht, setzen viele Papierhersteller weiterhin auf Endlosfilze. Der Grund hierfür sind Bedenken, dass die Naht Markierungen im Papier hinterlässt und sich dadurch der Ausschuss erhöht. Die Praxiserfahrungen mit Infinity ToughLine zeigen indes, dass die neue Pressfilzlinie über die gesamte Laufzeit keine Markierungen auf der Bahn hinterlässt und eine dauerhaft hohe Papierqualität gewährleistet. Daher hat der chinesische Papierhersteller seine Anlage mittlerweile komplett auf Nahtfilze umgestellt.
Infinity ToughLine ist auch mit PeakElement, einer Elastomer-Komponente, erhältlich. Infinty ist Teil des PressMax Portfolios der Voith AdvancedPRODUCTS. PressMax bietet Papierproduzenten über Einzelprodukte hinaus die Möglichkeit mit der idealen Kombination von perfekt auf einander abgestimmten Produkten die Performance ihrer Papiermaschine zu steigern.

www.voith.com
stats